Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Cornel West: Der Martin Luther King der Gegenwart?

Michael Hirsch
Philosoph und Politikwissenschaftler, freier Autor und Dozent
Zum piqer-Profil
Michael HirschDienstag, 27.10.2020

Der Beitrag ist ein langes Gespräch zwischen der britischen Sozialistin Grace Blakeley und dem berühmtesten afro-amerikanischen Intellektuellen, dem radikalen demokratischen Sozialisten und Christen Cornel West. Es führt einen großen Denker, Hochschullehrer und Aktivisten vor, der in Deutschland immer noch relativ unbekannt ist.

Bei der Lektüre wird deutlich, wie stark in den USA eben nicht nur die rechte evangelikale Bewegung, sondern auch die linke christliche Bewegung des Protestes gegen Armut, Rassismus und Unrecht ist. Der Philosoph und Theologe West deutet darin die prägenden Figuren seiner intellektuellen und politischen Sozialisation an. Und er verdeutlicht, wie wichtig das ist, was in dem Gesprächsband mit der deutschen Amerikanistin Christa Buschendorf Black Prophetic Fire genannt wird.

Dieses schwarze prophetische Feuer soll sich eben nicht nur am Kampf gegen Unrecht, Ausbeutung, Sklaverei, Rassismus, Armut und Gewalt entzünden. Nicht nur am Kampf gegen die Herrschenden. Sondern eben auch an den positiven Überzeugungen der prophetischen christlichen Tradition: Dass gemäß den christlichen ebenso wie den marxistischen Überzeugungen ein anderes Leben und eine andere Welt möglich sind. Und dass die emanzipatorischen Kämpfe eben nicht nur Kämpfe gegen die heute Mächtigen sind, sondern auch Zeugnis ablegen müssen von der Wahrheit und Schönheit dieses anderen Lebens.

Die Flamme der Hoffnung dieses prophetischen Feuers des politischen wie religiösen Aktivismus drückt nicht nur die Wut und den Kampf gegen die herrschende Welt aus. Sie ist nicht nur Kampf und Verneinung, sondern auch Bejahung: Bezeugung einer anderen Welt, die längst existiert und in den Worten und Taten der großen politischen wie religiösen Revolutionäre immer wieder bezeugt wurde. West ruft dabei die fortschrittlichen Bewegungen dazu auf, sich zum einen aus ihren jeweiligen Nischen und Blasen herauszubewegen und sich zu vereinigen. Zum anderen dazu, den Unterschied zu den rechten Bewegungen, deren Hässlichkeit unübersehbar ist, viel stärker zu markieren und auf die Schönheit des gemeinsamen Glaubens an eine andere Welt zu setzen – und auf die ebenso solidarischen wie poetischen und ästhetischen Handlungen und Symbole, die dieser Glaube ermöglicht.

Das große, für den Geschmack europäischer Bildungsbürger ungewohnte Pathos von Cornel West erinnert dabei nicht zufällig an Martin Luther King. Wests Position ist nur ungleich weiter links angesiedelt. Was kein Wunder ist, denn in den letzten Jahrzehnten wurden ja nicht nur fast alle Versprechungen und Hoffnungen der Befreiung vom Rassismus seit den 1960ern und 1970ern verraten. Sondern auch fast alle Versprechungen und Hoffnungen auf eine soziale Umverteilung von Macht, Vermögen, Einkommen und Chancen in den USA, aber auch in Europa. Insofern ist die Radikalisierung der christlichen Linken kein Wunder – sie entspricht exakt der Radikalisierung der christlichen Rechten, die verzweifelt versucht, sich einzureden, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben.   

Cornel West: Der Martin Luther King der Gegenwart?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt kostenlos Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.