Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Antje Heidböhmer
Journalistin und Autorin.

Aus dem platten Westfalen übers Ruhrgebiet an die Elbe gespült. Seitdem begeisterte Hamburgensie. Theater-, Film- und Fernsehwissenschaftlerin. Schreibt für Print und TV (Neo Magazin Royale). Liebt Entertainment auf allen Kanälen.

Zum User-Profil
Antje Heidböhmer
Dienstag, 16.08.2016
Community piq

Weg von der Straße

Mit 16 landet Dominik Bloh auf der Straße. Sein Leben gerät ins Schlingern: Das Wirtschaftsabitur schafft er, doch Halt und einen festen Wohnsitz findet er lange nicht. Wie er sich aus dieser Situation herausgearbeitet hat, beschreibt er in seinem Blog „Ankerschmerz", aus dem demnächst auch ein Buch werden soll. 

Lesenswert ist das unter anderem auch deshalb, weil einem bewusst wird, wie wertvoll Kleinigkeiten sein können, die uns so selbstverständlich erscheinen: „Ich schreibe diese Zeilen auf meinem kleinen Balkon. Für mich ist das etwas Großes: ein eigener Balkon!", heißt es da, als Bloh endlich eine eigene Wohnung gefunden hat. Und: „Ich habe Schlüssel in meiner Tasche, und vermutlich kann nur jemand, der auf der Straße gelebt hat, verstehen, was das bedeutet." 

Thomas Krause hat Blohs ungewöhnlichen Lebensweg aufgezeichnet und verrät, warum die Flüchtlingskrise und die Kleiderkammer in den Messehallen die Wende brachten. Auch wenn es vermutlich nicht für alle 2.000 Obdachlosen in Hamburg so gut ausgehen wird: Hoffnung macht seine Geschichte trotzdem. 

Weg von der Straße
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!