Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Jovana Reisinger
Autorin, Filmemacherin
Zum User-Profil
Jovana Reisinger
Dienstag, 13.09.2016
Community piq

War München cool? Ist es cool? Wen scherts überhaupt?

Es mag daran liegen, dass wir gerade ein Ensemble zu Gast haben, das tagtäglich durch München spaziert + es prächtig findet; Jackpot des Munichfeelings: sie wurden nachts nackt in die Isar gebracht, besuchten gute Partys, waren in Museen; es gab absurd leckeres Essen, gute Drinks, alle waren extrem freundlich und so gelassen; sodass (zumindest wir) uns fragten: in welcher Stadt leben wir eigentlich? 

Diese fesche NEON-Floskel: Mit je mehr Menschen wir über unseren gemeinsamen Wohnort sprechen, umso mehr spüren wir, dass geklammert wird. Es ist ein entsetztes Klammern an einen Ruf, den München schon längst nicht mehr verteidigen kann. Als Brutstätte expressionistischer und gewagter Filmkunst, als Kleinstadt der (internationalen) Kunst-Boheme als Ort in dem das Ausgehen, die Musik, der Exzess einen zentralen Punkt im Nachtleben darstellt, mit einer unvergleichlichen Theaterwelt etc. etc. 

Man rastet aus, weil das Kong wieder aufmacht, aber was war schon das Kong? Noch ein Multiort, organisiert von den selben Typen, die auch sonst jeden (mittelklasse?) Club schmeißen. Wir freuen uns über die Qualität des Flusses und dass es den Kiosk an der Reichenbacher (noch) gibt und hoffen auf eine gute (Szene-?) Ausstellung zu treffen, die nicht durch sein DJ-Line-up Leute zieht.

Das München meiner Eltern scheint wild, frei, extrem gut angezogen und vor allem exzessiv zu sein. Dann krieg ich eine Elaste in die Hände (wäre man böse würde man sagen das Superpaper der 80er - wobei die einzige Gemeinsamkeit darin besteht, dass eine hippe Clique ein Fanzine macht) glaube ich wirklich daran. Ich falle aber nicht auf ein "früher war's schöner" rein. 

Schöner wär's, wenn's schöner wär.

Und, dass nicht nur in meiner Blase geklammert wird, beweisen solche Stadtführer/Bücher/Serien, wie angehängt von Martin Arz. Wir sind wohl verrückt nach diesem vermeintlich tollen München. Dem vergangenen. Nach Mjunik Disco. Nach: geil, Größenwahn!

Dabei is' es hier gar nicht so schlecht. 

Wir könnten also drüber hinwegkommen.

War München cool? Ist es cool? Wen scherts überhaupt?
7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!