Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Theresa Schmidt
Freie Journalistin und Autorin, Redakteurin
Zum User-Profil
Theresa Schmidt
Community piq
Dienstag, 12.04.2016

Vorsicht, Phrase! Kommunikation im Zeitalter der Globalisierung.

Die syrische Journalistin und Autorin Rasha Abbas hat einen kurzweiligen Text für alle geschrieben, die beim Kennenlernen von Menschen aus anderen Ländern schon einmal in die interkulturelle Klischeefalle getappt sind – „der kürzeste Weg, sich jegliche Chance zu verspielen, eine gute Beziehung zu der Person aufzubauen, mit der man gerade ins Gespräch zu kommen versucht“.

Das Schöne daran: Abbas schließt sich selbst ganz ungeniert mit ein und schreibt erfrischend uneitel über eigene Fettnäpfchen, deren Konsequenzen und die anschließenden Selbstvorwürfe. So hat Rammstein ihr zwar beim Deutschlernen geholfen (abgesehen davon, dass ihr Enthusiasmus beim Lernen sie „blind“ für das Narrativ der Band gemacht habe, wofür sie sich eine feministische Standpauke eingefangen hat), ein humorvoll gemeinter Kommentar über die Band hat ihr aber auch ein Projekt verhagelt. Um nur ein Beispiel für einen ersten Schritt in die vermeintlich richtige Richtung zu nennen.

Wie nun versuchen wir in dieser globalisierten Welt immer wieder eine Brücke des Vertrauens zu schlagen und scheitern dabei? Und welche Allgemeinplätze kursieren dabei eigentlich über Deutschland? Mehr als nur ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass wir uns einfach mal richtig unterhalten sollten – gerade heute.

Vorsicht, Phrase! Kommunikation im Zeitalter der Globalisierung.
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!