Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Björn Erichsen
Journalist

Norddeutscher. Lebt seit über 15 Jahren in Hamburg. Arbeitet für große Magazine und TV-Sendungen. Freischreiber by heart. Bildet an der Akademie für Publizistik Volontäre aus.

Zum User-Profil
Björn Erichsen
Mittwoch, 24.02.2016
Community piq

Rauchen im Restaurant - in Hamburg kein Problem

Es ist kurz nach 22 Uhr: nach einem prüfenden Blick in die Runde holt der Wirt die Aschenbecher raus. Sofort klicken die Feuerzeuge, in der Kneipe wird geraucht, ganz selbstverständlich, so wie damals, vor dem Nichtraucherschutzgesetz. Dass das nicht erlaubt ist, scheint niemanden zu stören. Die Chance erwischt zu werden ist ohnehin äußerst gering.

Für das Hamburger Abendblatt greift Genevieve Wood ein Thema auf, das in der Stadt vor ein paar Jahren heiß diskutiert wurde, von dem in letzter Zeit aber nur noch wenig zu hören war. Auf ihrem Streifzug durch Hamburger Lokalitäten trifft sie auf Gastronomen, die bewusst den Nichtraucherschutz unterlaufen, weil sie überzeugt davon sind, dass der Laden besser läuft, wenn es drinnen ordentlich qualmt.

Beschwerden darüber gehen bei den zuständigen Bezirksämtern kaum noch ein. Und da frage ich mich: Hat sich da unterhalb des Gesetzes eine Praxis etabliert, mit der alle Beteiligten gut leben können? Oder sind die Nichtraucher einfach nur zu rücksichtsvoll oder schlicht zu doof, ihr Recht auf gute Luft beim Ausgehen einzufordern?

(Evtl. ist eine Paywall vorgeschaltet - dann bitte hier entlang)

Rauchen im Restaurant - in Hamburg kein Problem
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!