Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Juliane Becker
Freie Journalistin und Bloggerin
Zum User-Profil
Juliane Becker
Montag, 07.03.2016
Community piq

Münchner Flüchtlingsunterkunft brennt - der Dummheit sei Dank - nicht.

Zwei Sechzehnjährige und ein Siebzehnjähriger wollten in der Nacht zum Freitag ein im Bau befindliches Flüchtlingsheim anzünden. Was willste auch sonst am Freitagabend in Milbertshofen machen ... Der Plan ging aber nicht auf.

Weil die Molotowcocktails wirkungslos geblieben seien, hätten sie den Heizungsschlauch entzündet. Nachdem auch dies gescheitert war, wollte das Trio den bisherigen Ermittlungen zufolge in der Nacht zum Samstag erneut versuchen, das Gebäude in Brand stecken.

Da war der Wachschutz aber schon verstärkt worden - die Jugendlichen wurden festgenommen. Zweimal gezündelt und noch immer hat's nicht geklappt. Ganz viel Pech oder doch eher ganz viel Dummheit? So oder so: schön, dass die Wochenendbeschäftigung keine Früchte getragen hat.

Die taz hat dem Vorfall ihre heutige "Verboten"-Kolumne gewidmet. Passend dazu ein Kommentar unter dem Facebook-Post: "Kennst du das, wenn du 16 bist und plötzlich nehmen dir Asylanten deinen Job, deine Frau und deine Rente weg?"

Münchner Flüchtlingsunterkunft brennt - der Dummheit sei Dank - nicht.
5,7
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!