Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Björn Erichsen
Journalist

Norddeutscher. Lebt seit über 15 Jahren in Hamburg. Arbeitet für große Magazine und TV-Sendungen. Freischreiber by heart. Bildet an der Akademie für Publizistik Volontäre aus.

Zum User-Profil
Björn Erichsen
Montag, 20.06.2016
Community piq

Michael Westphal — Aids-Tod eines Tennisstars

Er galt als größtes deutsches Tennistalent, wesentlich begabter als der junge Boris Becker. Als Davis-Cup-Held lag ihm Deutschland zu Füßen, etwa 1985 nach seinem Sieg im Mammut-Match gegen den Tschechoslowaken Thomas Smind. Endstand im letzten Satz: 17:15.

Doch Michael Westphal war auch ein Lebemann, zog schon früh mit seiner Freundin Jessica Stockmann, der späteren Gattin von Michael Stich, ins mondäne Monaco. Auf dem Trainingsplatz nahm er es nicht ganz so genau, ging lieber feiern. Sein Lebenswandel wurde ihm zum Verhängnis, als er sich bei einer Affäre mit HIV infizierte. Im Alter von 26 Jahren starb Westphal 1991 als erster bekannter Profisportler an Aids.

25 Jahre nach seinem Tod erinnert der NDR in einer berührenden Multimedia-Doku an das wechselvolle Leben des Hamburger Tennisstars und die obskure Tabuisierung einer tödlichen Krankheit.

Michael Westphal — Aids-Tod eines Tennisstars
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Jan Freitag
    Jan Freitag · vor mehr als einem Jahr

    Schon traurig, gerade für Leute, die als Teenies damals auch werden wollten wie Boris Becker mit dem Aussehen von Michael Westphal, aber "Aids-Tod" - die Schlagzeile ist bisschen Bild-artig oder?