Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Matthias Onken
Matthias Onken
Samstag, 13.02.2016
Community piq

Hamburgs neuer Innensenator: Wer er ist, was er kann, was er will

Gut drei Wochen ist Andy Grote Innensenator in Hamburg. Nun hat der Jurist vom Kiez seine ersten Interviews gegeben. Die "Welt" klammert seine Aussagen thematisch sortiert. Das vermittelt einen ganz guten Eindruck davon, wofür der Sozialdemokrat steht und was von ihm zu erwarten ist. 

Klar wird: Andy Grote möchte sein Leben für den neuen Job, mit dem er nicht "geliebäugelt" habe, nicht umkrempeln. Klar wird auch: Der Mann kann Verwaltung, das belegen Sätze wie: "Seit 2011 haben wir etwa 100 Beamte mehr im Vollzugsdienst eingestellt als ausgeschieden sind. Und das Modell wird fortgesetzt. Es ist ein langsames strukturelles Aufwachsen geplant." Klingt spröde, ist für den von ihm verantworteten gigantischen Behördenapparat aber der richtige Ton – zumindest intern. 

In die Riege wortgewaltiger Populisten, die bereits auf seinem Sessel saßen, wird sich Grote defintiv nicht einreihen. Gut so.

Hamburgs neuer Innensenator: Wer er ist, was er kann, was er will
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!