Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Björn Erichsen
Journalist

Norddeutscher. Lebt seit über 15 Jahren in Hamburg. Arbeitet für große Magazine und TV-Sendungen. Freischreiber by heart. Bildet an der Akademie für Publizistik Volontäre aus.

Zum User-Profil
Björn Erichsen
Dienstag, 29.03.2016
Community piq

Ehrgeizig, freundlich, unscheinbar: die chinesische Community in Hamburg

Sie kamen zu Tausenden auf den Schiffen von Rickmers, Hapag oder dem Norddeutschen Lloyd nach Hamburg. Das war schon 1915, während des Ersten Weltkriegs, als der kaiserlichen Flotte die Seeleute auszugehen drohten. Heute leben rund 20.000 Chinesen in Hamburg und Umgebung.

Neben einer großen Gruppe von Studenten sind es häufig wohlhabende Kaufleute, die sich regelmäßig in Kulturvereinen treffen, gemeinsam Sport treiben und ihre Kinder sonntags in chinesische Schulen schicken, weil sie das deutsche Bildungssystem „als viel zu locker“ empfinden.

Für die hörenswerte Audio-Reportage „Frau Yu, Herr Chen, Frau Li und die anderen“ hat Reiner Scholz die Treffpunkte der chinesischen Community in Hamburg aufgesucht und zeigt Einblicke in eine aktive Gemeinschaft, deren Existenz den meisten Hamburgern völlig unbekannt ist.

Ehrgeizig, freundlich, unscheinbar: die chinesische Community in Hamburg
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!