Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Jovana Reisinger
Autorin, Filmemacherin
Zum User-Profil
Jovana Reisinger
Freitag, 09.09.2016
Community piq

Breaking: München ist doch hässlich! *heul*

„In München ist es wie in Wien: Die Leute werden von der Schönheit ihrer Stadt so gelangweilt, dass sie die Stadt gar nicht mehr wahrnehmen“, sagt Quinn. „Darum laden wir sie ein auf die dunkle Seite.“ 

HA! Zu dieser an und für sich (mehr oder minder) interessanten Aussage hat sich der Stadtführer höchstpersönlich hinreißen lassen, der in München herumspaziert und anstandslos mit nackertem Finger auf das Hässliche zeigt. (Na gut, kann man da sagen, dass diese Stadt mehrheitlich schiach ist, fällt auf, wenn man einmal durch mehrere Viertel Rad fährt. Oder so. Aber manchmal braucht's einen Experten, der es ausspricht.) Ob jetzt damit Touris gefangen oder Einheimische belehrt werden sollen, man weiß es nicht.

Die Welt, die den Artikel über den radikalen Stadtführer publizierte, führt weiter aus: Die dunkle Seite, das sind vergessene Ecken in der sonst so gepflegten Bayern-Metropole, die erst auffallen, wenn jemand darauf zeigt. „Wir wollen die Verlierer-Gebäude, die Underdog-Gebäude, feiern“, sagt Quinn und klettert auf einen unansehnlichen Stromkasten auf dem Bürgersteig. Er trägt eine orangefarbene Hose, die Teil einer Müllmann-Uniform ist. „Es geht hier ja um Müll.“ 

Ein Stromkasten, die Asamkirche, der Hauptbahnhof, der Karstadt, ja sag einmal! Die taubenverseuchte Paul-Heyse-Unterführung! Is eh klar. 

Wer jetzt, fernab der bereits aufgezeigten Geschmacklosigkeiten, sonst noch wissen will, was in München alles so hässlich ist, hat aber nicht einmal die Chance herumgeführt zu werden. Anscheinend bleibt die "Munich ugly" Tour eine einmalige Sache. 

Es geht also bergab mit unserer Weltstadt. Und wie es die tz schon so schön sagt und auch die Welt: die Nackerten im englischen Garten sterben (auch) aus. Niemand mag sich mehr ausziehen und die amerikanischen Touristen, extra vom Lonely Planet da hingeschickt, haben gar nichts zum Schauen. Wie lange wir uns wohl noch glaubhaft die schönste Stadt Deutschlands nennen dürfen? Jetzt kommt doch alles auf.

Breaking: München ist doch hässlich! *heul*
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!