Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Christian Huberts
mächtiger™ Kulturwissenschaftler und Kulturjournalist
Zum piqer-Profil
piqer: Christian Huberts
Montag, 23.05.2016

Barrierefreier Eskapismus – Wie »Uncharted 4« auch Menschen mit Behinderung berücksichtigt

In Games sind wir markige Space-Marines, agile Grabräuberinnen oder rasende Igel. Selbst wenn es in der Realität gerade für die Teilnahmeurkunde reicht, in digitalen Spielen sind unsere körperlichen Grenzen unerheblich. So möchte man zumindest annehmen. Doch auch Computerspiele stellen manche Menschen vor unüberwindbare Hürden. Wie soll man im Multiplayer-Modus die eigenen Teammitglieder von Feinden unterscheiden, wenn das benutzte Farbschema bei einer Rot-Grün-Blindheit seinen Zweck nicht erfüllt? Wie Super Mario erfolgreich durch das Pilzkönigreich navigieren, wenn man nur eine gesunde Hand zur Verfügung hat? Wie verstehen, was gerade überhaupt in der Story abgeht, wenn Dialoge nicht durchgängig untertitelt sind? Kurz gesagt: Für viele Menschen mit einer Behinderung bleibt auch der Eskapismus von Barrieren geprägt.

Umso besser ist es, zu beobachten, wie das Mitdenken von Behinderungen langsam im Mainstream der Spielentwicklung ankommt. Jüngstes Beispiel ist das – nach allem was man darüber lesen kann – fulminante Action-Adventure Uncharted 4. Mit nur wenigen Anpassungen, ist es den Entwicklern gelungen, das Spiel auch für viele Menschen mit körperlichen Einschränkungen bis zum Ende und ohne weitere Hilfe spielbar zu machen. Das wurde unter anderem durch den direkten Kontakt mit Betroffenen möglich. In einem sehenswerten, kurzen Feature wird gezeigt, wie Joshua Straub – Gründer der Website D.A.G.E.R. System, die Games auf ihre Barrierefreiheit testet – mit dem Entwicklerteam zusammengearbeitet hat, um ein paar der häufigsten Barrieren zu entfernen oder zumindest zu entschärfen. Denn natürlich ist noch Luft nach oben. Im »Disability Review« bekommt Uncharted 4 aber zurecht erstmal eine Bestnote.

When I turn on a game like Uncharted, I’m not confined to a wheelchair. I’m a swashbuckling ne’er-do-well treasure hunter like Nathan Drake.
Barrierefreier Eskapismus – Wie »Uncharted 4« auch Menschen mit Behinderung berücksichtigt
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.