Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Eric Bonse
Finanzkrise, Eurokrise, Deflations-Gefahr: Als EU-Korrespondent in Brüssel wird man notgedrungen zum Wirtschaftexperten.

Studium der Politikwissenschaft in Hamburg, danach als freier Journalist nach Paris, wo mich das "Handelsblatt" engagiert hat. Seit 2004 lebe und arbeite ich in Brüssel, seit 2010 wieder freiberuflich, u.a. für "taz" und "Cicero". Zudem betreibe ich den EU-Watchblog "Lost in EUrope".

Zum piqer-Profil
piqer: Eric Bonse

Assad könnte schon weg sein

Was soll aus Syriens Präsident Assad werden? An dieser Frage scheitert bisher eine politische Lösung für das Bürgerkriegsland. Dabei könnte Assad längst weg sein – wäre der Westen 2012 auf einen russischen Vorschlag eingegangen. Das sagt einer, der es wissen muss: Friedensnobelpreisträger Ahtisaari.

Assad könnte schon weg sein

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

6
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Kommentare 7
  1. Rico Grimm
    Rico Grimm · vor 12 Monaten

    Ein Artikel, den Russland wohl bewusst vor seiner diplomatischen Offensive bei der UN-Generalversammlung lanciert hat. (Er beruht auf einer einzigen Quelle.) Denn, wenn Russland wirklich Frieden in Syrien wollte, warum hat es dann nur wenige Tage nach diesem angeblichen Angebot gegen eine entsprechende Resolution gestimmt? Und warum hat es vier Monate später seine Ziele nicht bei den Gesprächen in Genf offenbart?

    Mehr: foreignpolicy.com/2015/09/1...

    1. Marcus von Jordan
      Marcus von Jordan · vor 12 Monaten

      kann Russland Artikel im guardian lancieren? was wäre das Motiv für Ahtisaari?

    2. Rico Grimm
      Rico Grimm · vor 12 Monaten

      @Marcus von Jordan Wenn ich Russland wäre, würde ich es so machen: Ich würden den Guardian-Korrespondenten einen Tipp geben, ihm eine Spur legen, so dass er ziemlich sicher bei Ahtisaari landet. Da reicht ja schon ein: "Aber Russland wollte es doch, fragen Sie mal nach, was Churkin mit Ahtisaari im Herbst 2013 besprochen hat."

    3. Eric Bonse
      Eric Bonse · vor 12 Monaten

      @Marcus von Jordan Dass die Quellenlage schwierig ist, ist doch klar - denn es gibt nur einen Protagonisten, eben Russland. Aber Marcus hat schon die richtige Frage gestellt: Warum sollte Ahtisaari lügen? Ich füge noch eine hinzu: Wieso wacht der Westen erst jetzt auf, da Russland militärisch interveniert? Wien wäre früher möglich gewesen!

    4. Rico Grimm
      Rico Grimm · vor 12 Monaten

      @Eric Bonse "Ich füge noch eine hinzu: Wieso wacht der Westen erst jetzt auf, da Russland militärisch interveniert? Wien wäre früher möglich gewesen!"

      Sicher, aber eine völlig andere Frage.

    5. Rico Grimm
      Rico Grimm · vor 12 Monaten

      @Eric Bonse Ahtisaari lügt sicher nicht. Aber es ist absolut vorstellbar, dass Churkin dieses Angebot gemacht hat, für den Fall der Fälle, um einmal sagen zu können: Seht her, wir wollten es doch.

    6. Frederik Fischer
      Frederik Fischer · vor 12 Monaten

      @Rico Grimm Interessanter Punkt.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.