Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Dmitrij Kapitelman
Lesen, Schreiben, Mirsachenmerken. Journalismus darf auch Spaß machen.
Zum piqer-Profil
piqer: Dmitrij Kapitelman
Montag, 23.05.2016

Arschlöchern beim Arschlochsein nicht noch das Händchen halten

Vor etwa zwei Jahren, als Pegida richtig sichtbar wurde, habe ich etwas von Empathie und Verständnis geschwafelt. Großherzigkeit und Gehör schenken, schließlich seien das alles eigentlich gute Menschen, die sich durch verschiedene Umstände politisch verirrt haben. Heute wundere ich mich über meine Reaktion. Einen Großteil meiner Kindheit wurde ich von Nazis durch den ostdeutschen Plattenbau gejagt. Nun stehen sie jeden Montag in Dresden und wollen, dass IHRE Sorgen ENDLICH ernst genommen werden. Und ich Trottel mache das auch noch.

Clemens Setz hat einen fantastischen Text darüber geschrieben, warum die Politik des demokratisch bedingungslosen offenen Ohres falsch ist. Weshalb Angst kein Argument ist. Und wieso man den besorgten Bürgern und Rechtspopulisten Europas kein Tässchen Kakao bringen sollte, während man zuhörend ihr Köpfchen krault - damit sie in sich verstanden wähnen, während sie Unmenschliches aufgrund irrationaler Befürchtungen einfordern. Ich sehe schon, ich werde polemisch. Clemens Setz wird es nicht. Deswegen möchte ich nicht lange rumsenfen und diesen argumentativ hervorragenden, sprachlich brillanten und sowas von legitimen Text weiterempfehlen. Vor allem den Intellektuellen mit einem guten Herz, denen die Ohren von Naziangstscheisse bluten. Und die dennoch fürchten, als elitär beschimpft zu werden, wenn sie sich diesem sich selbst ständig widersprechenden Schwachsinn verweigern.

Arschlöchern beim Arschlochsein nicht noch das Händchen halten
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 2
  1. Florian Schairer
    Florian Schairer · vor mehr als einem Jahr

    AM Montag 24.5 war Clemens Setz im Zündfunk Interview.
    Die Sendung kann man noch eine Woche nachhören: www.br.de/radio/bay...

    Bei 15:40 min, aber ihr solltet euch auch noch den Beitrag von David Schalko (u.a. Braunschlag) über die Angst in der Politik anhören (ca. ab 5:40)

    1. Dmitrij Kapitelman
      Dmitrij Kapitelman · vor mehr als einem Jahr

      Cool, Danke für den Hint, Flo!