Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Fundstücke

Marcus Bösch
piqer: Marcus Bösch
Freitag, 06.05.2016

Alle verrückt – Ein Dokumentarfilm über die Spielshow aus dem Geist der Psychiatrie

Ich bin bei dem Titel des Films hängengeblieben: Overgames. Das klingt schlicht und verlockend. Es handelt sich dabei um den neuen 2,5 Stunden langen Dokumentarfilm von Lutz Dammbeck, der auf einer erstmal ziemlich irren Story beruht.

In einer Talkshow über Spielshows habe der deutsche Schauspieler und Spieleshowhost Joachim Fuchsberger erzählt, dass seine TV-Show "Nur nicht nervös werden" Anfang der 1960er Jahre eine Kopie des US-Vorbilds "Beat the Clock" gewesen sei. Und diese wiederum habe Spiele gezeigt, die auf Modellen aus psychatrischen Kliniken beruhten. Soweit, so interessant.

Mehrere Überlegungen will der Filmemacher nach eigener Aussage nachspüren, schreibt Fabian Tietke nebenan beim Freitag. Unter anderem: Ob tatsächlich Spiele aus der Psychiatrie in Fernsehshows verwendet wurden und ob es dabei einen Zusammenhang mit der Umerziehung der Westdeutschen nach 1945 gegeben habe. Was Overgames, so Tietke weiter, nicht vermag, ist seine Fragen halbwegs plausibel zu beantworten. Und doch empfiehlt er den Film, der eine schöne Website hat.

Alle verrückt – Ein Dokumentarfilm über die Spielshow aus dem Geist der Psychiatrie
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Christian Huberts
    Christian Huberts · vor mehr als einem Jahr

    Funfact: Auch viele moderne Gamification-Methoden stammen nahezu direkt aus psychiatrischen Einrichtungen. Auf Grund der hohen Manipulierbarkeit (Cheater lassen sich nicht verhindern) und der ethischen Fragwürdigkeit (Darf man kranke Menschen behavioristisch Manipulieren?) wurden diese dort jedoch schnell als unbrauchbar abgehakt. In vielen Chefetagen geht der Wahnsinn aber noch weiter! ;-)

    Unter anderem nachzulesen im kostenlosen Game Studies-Sammelband »Rethinking Gamification«:
    [www.leuphana.de/fileadmin...]