Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Community-Kanal:

Fundstücke

Jovana Reisinger
Autorin, Filmemacherin
Zum User-Profil
Jovana Reisinger
Community piq
Donnerstag, 24.12.2015

2015 endet mit einem Knall!

Pünktlich zum Jahresende: Das Arri Lab wird geschlossen. Hinter diesem griffigen Namen verbirgt sich die heilige Stätte des Analogfilm-Kopierwerks in München. Es würden kaum noch Filme analog gedreht werden. In Deutschland eher nur noch ein paar Studentenarbeiten und die wenigen großen Dinger reißen das nicht raus. (Für uns Anfänger an der HFF war das nach schrecklicher Bürde klingende Drehen auf 16mm ein unglaubliches Geschenk. 3 Rollen, 3 Drehtage und ein Ungetüm von Kamera! Naiv reichen wir immer noch Sonderprojekte ein, die ausschließlich analog gedreht werden sollen und haben uns darauf verlassen, dass Arri sich dem schon annehmen wird.)

Die SZ gibt Arri auch selbst die Schuld, weil sie die bahnbrechende Alexa Digitalkamera entwickelten. Fair point. Aber auch unnötig. Reidinger von Arri sagt es ja selbst. Dann wird noch nostalgisch über den verlorenen Posten des Filmvorführers gesprochen. 

Es gibt ein Projekt, dass vielleicht noch gar nicht Spruchreif, aber genau für diese Nostalgiegruppe ist: Obacht! Eine Bande junge Münchner Filmleute erarbeiten gerade ein Kinoprogramm und das passende Kino-Konzept (es ist ein bisschen wie BaLi – aber knapp vor der Sexfilmwelle). Sie drehen C-, D-, B-Filme und davon einiges analog. Wenn sie in einem Jahr damit fertig sind, werden sie sich schon melden. Bis dahin: Adieu, Arri Lab. Ich durfte nur einen Film analog drehen. Und das werde ich nie vergessen, wie ich als aufgeregte Anfänger-Studentin meine Filmrolle bei euch abholen durfte!

2015 endet mit einem Knall!
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Fundstücke als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.