Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Vertreibung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Mittwoch, 28.09.2016

Wo sich entscheidet, ob die Aufnahme von Flüchtlingen geschafft wird: In den Kommunen

Die Diskussion, ob wir 'es' schaffen, ist sehr stark auf die Bundespolitik fokussiert. Dass es dabei oft mehr um Angela Merkel geht als um die Flüchtlingspolitik, ist dabei allzu oft offensichtlich. Dabei entscheidet sich der Erfolg der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen dort, wo Flüchtlinge leben: in den Kommunen. Wie zwei Studien nun aber zeigen, ist das föderale Verhältnis zwischen Bundes- und kommunaler Ebene kein leichtes. Asylverfahren brauchen noch zu lange, aber der Bund hilft Kommunen bei den daraus entstehenden Mehrkosten aus. Vor allem ist es aber die oft unkonventionelle und kreative Arbeitsweise vieler Kommunen, teils in Zusammenarbeit mit den Bundesländern, die durch Integrationskurse und Ausbildungsmöglichkeiten über den engen Kreis der ansonsten Berechtigten dafür sorgen, dass Geflüchtete ankommen können. Will man also diskutieren, ob wir 'es' schaffen, sollte man auf die Kommunen schauen - und optimistisch sein. Viel muss hier noch besser werden aber sehr viel ist im vergangenen Jahr bereits erreicht worden.

Wo sich entscheidet, ob die Aufnahme von Flüchtlingen geschafft wird: In den Kommunen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!