Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Vertreibung

Fabian Köhler
freier Journalist, Politik- und Islamwissenschaftler (M.A.)
Zum piqer-Profil
piqer: Fabian Köhler
Donnerstag, 31.03.2016

Wo Flüchtlinge die größte Chance auf Asyl haben... (Spoiler: Es ist nicht Deutschland)

Deutschland steht mit seiner „Willkommenspolitik“ gegenüber Flüchtlingen in der EU ziemlich allein da. So lautet zumindest ein Argument, das meist von Befürwortern einer restriktiveren Flüchtlingspolitik hervorgebracht ist. Der Frage, wie viel an diesem Klischee tatsächlich dran, ist der Economist nachgegangen. Die Antwort in kurz: nicht viel.

Die Redakteure der britische Wochenzeitschrift haben sich die aktuellen Eurostat-Statistiken zu Asyl-Anerkennungsquoten in der Europäischen Union angeschaut. Demnach hätten Flüchtlinge in Malta, Italien und Finnland die größte Chance auf einen Aufenthaltsstatus. Deutschland landet nur auf Platz 7. Das Schlusslicht mit lediglich einer Anerkennungsquote von 15 Prozent: Rumänien.

Die übliche Agenturmeldung würde an dieser Stelle enden. The Economist belässt es aber zum Glück nicht bei der reinen Wiedergabe der Zahlen, sondern erklärt auch, wie er zu ihnen kommt. So spiegelten die unterschiedlichen Zahlen vor allem die jeweilige Zuneigung oder Ablehnung gegenüber verschiedenen Nationalitäten wider: Polen nimmt besonders gern Ukrainer auf, die Schweiz Tamilen und Großbritannien keine Eritreer. Am Ende des Textes weiß man zwar immer noch nicht so richtig, welches EU-Land das gastfreundlichste ist; dafür aber, wie man als Journalist seinen Lesern eine Statistik präsentieren sollte. 

Wo Flüchtlinge die größte Chance auf Asyl haben... (Spoiler: Es ist nicht Deutschland)
7,5
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!

Kommentare 1
  1. Sven Sellmer
    Sven Sellmer · vor mehr als einem Jahr

    In dem Artikel werden keine absoluten Zahlen genannt, was aber für die Interpretation der angegebenen Bewilligungsraten von größter Bedeutung sein dürfte. Ganz schlechter Umgang mit statistischen Daten, meiner Meinung nach – ob aus Absicht oder Unvermögen, kann ich nicht beurteilen.