Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Vertreibung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Dienstag, 26.07.2016

Warum ehrenamtliche Flüchtlingshelfer gerade nach den Anschlägen weitermachen sollen

Ehrenamtliche haben in den letzten Jahren gestemmt, was angesichts hoher Asylbewerberzahlen viele für unmöglich hielten. Sie haben Flüchtlinge willkommen geheißen, sie zu Behörden begleitet, ihnen Sprachunterricht gegeben, ihnen bei der Integration geholfen — auf unzählige Arten. Die Motive für das Engagement waren vielfältig, wie eine Studie zeigt, die ich zusammen mit Serhat Karakayali von der Humboldt Universität durchführte. Dankbarkeit gehörte dazu, wie viele im „Sommer des Willkommens" schwärmten. Kritiker sprachen von der Naivität der Helfer. Sie würden sich schon noch wundern, wenn Flüchtlinge nicht dankbar seien, sondern Anschläge verüben würden. Da es nun dazu gekommen ist, fühlen sich jene, die Hilfe schon immer ablehnten, bestätigt. Doch Hilfe, so Matthias Drobinski in der SZ, kann keine Erwartungen an Dankbarkeit haben. Wir können nicht wissen, wie jene die Unterstützung bekommen, darauf reagieren. Manche mögen diese missbrauchen, sich gar gegen die Helfer richten. Doch den allermeisten ist durch die Unterstützung tatsächlich geholfen. Ohne die Ehrenamtlichen wären 100.000de von Neuankommenden hilflos in Deutschland gestrandet. Die häufigste Antwort, die Ehrenamtliche auf die Frage geben, warum sie Flüchtlingen helfen, ist: Die Gesellschaft zumindest im Kleinen zu verändern. Gerade damit dürfen sie jetzt nicht aufhören.

Warum ehrenamtliche Flüchtlingshelfer gerade nach den Anschlägen weitermachen sollen
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!