Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Vertreibung

Anant Agarwala
Redakteur

Jahrgang 1986, Redakteur bei DIE ZEIT im Ressort Chancen. Absolvent der Deutschen Journalistenschule. Interessen: Integration, Migration, Gesellschaftspolitik.

Zum piqer-Profil
piqer: Anant Agarwala

Schlagende Verbindungen

Die Nachrichtenlage ändert sich fast stündlich in der Flüchtlingsfrage. Welches Land schließt heute seine Grenze? Was beschließen Merkel, Seehofer, Gabriel? Man hat das Gefühl, sich mit ständig neuen Voraussetzungen beschäftigen zu müssen. Dabei bleiben grundsätzliche Herausforderungen und Fragen eigentlich konstant: wie reagiert, wie entwickelt sich unsere Gesellschaft angesichts der vielen Menschen, die hier ankommen? Gut, dass es das Feuilleton gibt, wo es nicht um das Update der Nachrichtenlage geht, sondern Platz ist für Gedanken. In der aktuellen ZEIT hat Thomas Assheuer einen toll formuliertes, aber auch sorgenvoll stimmendes Szenario geschrieben. Leider klingt das alles nicht so ausgeschlossen.

Zugegeben: kein Geheimtipp. Aber ich finde, man sollte den Text unbedingt lesen.

Schlagende Verbindungen

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Kommentare 2
  1. Marcus von Jordan
    Marcus von Jordan · vor etwa einem Jahr

    Der Text ist klasse! Und ja, ich kannte ihn schon und habe mich gefragt, wer ihn piqen würde. :)

    1. Anant Agarwala
      Anant Agarwala · vor etwa einem Jahr

      Der Text wird auch wahnsinnig häufig kommentiert auf Zeit Online. Aber will man die Kommentare lesen? Ich lese eigentlich keine Kommentare, wenn es sich vermeiden lässt, obwohl das auch keine Lösung ist. Wie hältst du das, Marcus?

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Vertreibung als Newsletter.