Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Vertreibung

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Sonntag, 03.07.2016

Du musst anders werden - mit Hannah Arendt!

Für den Autor schrieb und durchdachte Hannah Arendt als Erste die radikale Provokation, die von der Figur des Flüchtlings ausgeht: "Mit dem Auftauchen der Flüchtlinge zerfällt nach Arendts Einsicht die Idee der Menschenrechte."

Der Aufsatz, eine anstrengende Lektüre, ist ein Anzeichen für eine Renaissance des Denkens von Hannah Arendt. Ein anderes ist, dass die jüngste Sonderausgabe des Philosophie-Magazins dieser Autorin gewidmet ist.

Menkes Fazit: "Die Krise, die das Auftauchen des Flüchtlings hervorbringt, reicht aber viel weiter. Sie betrifft nicht nur die Frage, wer zu uns dazugehört, sondern wer oder wie wir sind. Die Flüchtlingskrise zeigt, dass wir nicht nur konsequenter wir selbst sein, sondern dass wir zugleich anders werden müssen."

Passend dazu eine Antwort des großen Dichters und Dramatikers Heiner Müller vom September 1991 (!):

„Im Moment hat man sich darauf geeinigt, zu sagen, dass der Kommunismus gescheitert ist, aber man kann auch sagen, dass der Kommunismus sein politisch-ideologisches Kostüm abgeworfen hat und jetzt nackt auftritt in Gestalt des Asylanten. Das Problem: Armut und Reichtum … Der Kapitalismus (hat) keine Alternative mehr, keinen Feind außer sich selber. Und das verspricht eine interessante Entwicklung."

Du musst anders werden - mit Hannah Arendt!
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!