Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge - um den Dienst bereitzustellen, Seitenzugriffe zu analysieren und auch um Werbung zu personalisieren. Informationen über die Nutzung von piqd werden dabei auch an Dritte weitergegeben.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Vertreibung

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg

«...das hat der Prophet Mohammed nicht gewollt.»

Daniela Schröder fragte sich: "Warum häufen sich in jüngster Zeit immer wieder Berichte aus Jordanien über syrische Flüchtlingsfrauen und -mädchen, die unter sexueller Gewalt leiden? Warum nutzen arabische Männer das Elend der Flüchtlingsfrauen aus? Von Elendsprostitution ist die Rede, von sexueller Nötigung, Mädchenhandel, Kurzzeit-Ehen, Kinderbräuten. Ausgerechnet arabische Männer, die getreu ihrer Kultur die Starken, die Beschützer sind. Warum verraten sie ihre klassische Rolle?" Nein, sie fragte sich nicht nur, sondern reiste nach Jordanien und erlebte unglaubliche Szenen und führte Gespräche, in denen man sich rechtfertigte:

«Die Syrer sind ein billiges Volk, die haben keine Würde, keine Ehre, die verkaufen sogar ihre Frauen und Schwestern und Töchter.»

«Woran liegt das, Ali?» – «Pff», macht er, zuckt mit den Schultern. «Ist einfach eine andere Kultur. Das haben die im Blut, das steckt ihnen in den Genen.» – «Was ist mit den Männern, die sich Flüchtlingsfrauen kaufen und ihr Elend ausnutzen?» – «Schwachsinn!» ruft Ali, seine kleinen dunklen Augen blitzen mich an. «Das ist kein Ausbeuten. Das ist Angebot und Nachfrage. Die Frauen verdienen Geld, die Männer haben Spass. Win-win-Situation, einfaches wirtschaftliches Prinzip.»

«...das hat der Prophet Mohammed nicht gewollt.»

Dir gefällt das? Keinen piq mehr verpassen!

Kostenlos registrieren

6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde Premium Mitglied! Für 3€ /Monat.

Jetzt upgraden

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Vertreibung als Newsletter.