Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Emran Feroz
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Emran Feroz
Montag, 31.07.2017

Wie das libanesische Militär syrische Geflüchtete zu Tode misshandelt

Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass mindestens fünf syrische Geflüchtete getötet wurden, während sie sich in Gefangenschaft des libanesischen Militärs befanden.

Experten zufolge wurden die Männer gefoltert.

Ehemalige Gefangene des Militärs gaben an, ebenfalls gefoltert oder misshandelt worden zu sein.

Nun hat das Militär eine Untersuchung angekündigt.

Die meisten syrischen Geflüchteten wurden in der Region Arsal im Nordosten des Landes festgenommen. Die Region, in der viele Syrer leben, wird von der Armee als Terrorbrutstätte betrachtet und regelmäßig gestürmt.

Von den Menschen in Arsal wird das Vorgehen der Armee wiederum als Kollektivstrafe betrachtet.

Der vorliegende Bericht von Human Rights Watch macht die Problematik um die Syrer aus Arsal und um das Vorgehen des libanesischen Militärs sehr anschaulich deutlich. Genauso wie die Politik wird dem Militär immer öfter vorgeworfen, brutal und unmenschlich gegen syrische Geflüchtete vorzugehen und sie als Sündenböcke für jegliche Probleme im Land zu betrachten.

Wie das libanesische Militär syrische Geflüchtete zu Tode misshandelt
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!