Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Dienstag, 21.03.2017

Was verbindet geflohene Kriegsverbrecher von gestern mit hier ankommenden Syrern heute?

Es ist eine aufschlussreiche Reportage, die beleuchtet, dass die Assads Nazis aufnahmen und diese wahrscheinlich beim Aufbau von Geheimdiensten und Foltergefängnissen halfen.

Der Text legt dar, wie verantwortungsbewusste Menschen wie Serge Klarsfeld den Massenmörder Alois Brunner in Damaskus entdeckten, aber es gab anscheinend keine großen Anstrengungen, dass dieser ausgeliefert und vor ein Gericht gestellt wurde. Die „Vergangenheitsbewältigung" begann spät, zu spät, was bis heute Folgen hat.

Der Forscher Nadim Houry erläutert:

„Es gibt da diese von den Folterern sehr geschätzte Methode: al-Kursi al-Almani, den ‹deutschen Stuhl›." Der „deutsche Stuhl" ist ein mit Metallscharnieren ausgerüsteter Stuhl, auf dem das Opfer festgehalten werden kann, während man ihm den Rücken streckt bis zum Bruch. ... Nadim Houry: „Ich bin verblüfft, wie rigoros der Mukhabarat – trotz des Krieges – damit weitermacht, Leute festzunehmen, zu foltern, Rapporte zu visieren und Aktenberge anzuhäufen zu allem, was gesagt oder getan wurde, und die Leichen zu nummerieren. Sie haben ein eindrückliches Archivierungssystem und entschlossene Agenten."

Allerdings ist dieser Text ein Bezahlinhalt.

Kostenlos kann man lesen, dass diese Foltermethode in Syrien angewendet wird. Erschüttert, was ein Betroffener sagt, der in Istanbul ein Interview gab:

http://www.zeit.de/2017/08/syrien-krieg-baschar-al-assad-folter-kriegsverbrechen/komplettansicht

Da heißt es über die „Willkommensfeiern":

Ich musste mich auf den „deutschen Stuhl" setzen – das ist ein Gerät, das wie ein Stuhl aussieht und deinen Körper dehnt, so lange, bis bei einigen Menschen die Wirbelsäule bricht. ... Sie haben jeden von uns so lange geschlagen, gefoltert und vergewaltigt, bis er in Ohnmacht gefallen ist.

Glauben die Mörder und Folterer heute, da ihre „Lehrer aus Deutschland" straffrei blieben, dass sie nie dafür büßen müssen? 

Was verbindet geflohene Kriegsverbrecher von gestern mit hier ankommenden Syrern heute?
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!