Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Was ist am blutigen Ende Jugoslawiens so aktuell?

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
Achim EngelbergMittwoch, 21.07.2021

Vor 30 Jahren begannen die blutigen Zerfalls- und Aufteilungskriege Jugoslawiens. Mit ihnen kehrte der Krieg am Ende des Kalten Friedens nach Europa zurück; auf dem alten Kontinent flohen Zehntausende Schutzsuchende.

So kompakt und anschaulich wie in diesem Text sind die Kriegsursachen selten erklärt worden – und deren brennende Aktualität für uns.

Damals ging die Vielfaltsgesellschaft Jugoslawiens unter; die Nachfolgestaaten sind homogener und in ihnen toben nationalistische Stürme.

In den letzten Jahrzehnten gingen auch die multikulturelle Vielfalt vieler Städte am südlichen Mittelmeer verloren; dazu ein älterer piq.

In solchen Entwicklungen sieht Norbert Mappes-Niediek eine Gefahr, die wir aus Arroganz verkennen können:

Im staunenden Westen wurde das blutige Ende Jugoslawiens als exotisch, „balkanisch“ abgetan. Und spielten sie „da unten“ nicht das 19. Jahrhundert nach? Dabei sind die Widersprüche des untergegangenen Landes nur zu aktuell.

Die richtige Formel dafür, wie ethnische Verschiedenheit und bürgerliche Gleichheit ins Verhältnis zu bringen sind, hat auch das Europa des 21. Jahrhunderts noch nicht gefunden.

Was ist am blutigen Ende Jugoslawiens so aktuell?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.