Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung

am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), Berlin.

Gründer des Netzwerks Fluchtforschung.

Forscht zu, schreibt über und kommentiert Migrations- und Flüchtlingspolitik, insbesondere aber nicht nur in Deutschland und Europa.

Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Mittwoch, 11.09.2019

Warum mehr Flüchtlinge aus der Türkei auf griechischen Inseln ankommen

Im August kamen fast 8000 Menschen aus der Türkei auf griechischen Inseln an. Damit setzte sich dieses Jahr ein Trend zunehmender Ankunftszahlen fort. Die Situation in den griechischen Lagern ist katastrophal, aber dies ist schon seit Langem der Fall. Medien berichten von der Entwicklung der Zahlen und greifen Warnungen der türkischen Regierung auf, die mal wieder mit der Auflösung des EU-Türkei Abkommens droht. Doch die implizite Angst vor einer Situation wie 2015, die damit verbunden ist, muss in Perspektive gesetzt werden: So viele Migrant*innen wie dieses Jahr angekommen sind, kamen 2015 im Schnitt in allein 2 Wochen an. 

Aber wieso kommen denn nun zunehmend mehr Flüchtlinge in Griechenland an (obwohl die Türkei das Abkommen mit der EU ja noch nicht aufgekündigt hat). Hierzu muss man, zumindest teilweise, den Blick auf die Situation von syrischen Flüchtlingen* in der Türkei richten und dieser Artikel fasst dies recht gut zusammen. Insbesondere syrische Flüchtlinge geraten immer mehr unter Druck und es kommt gerade in Städten zu Abschiebungen in die Nähe oder auch über die Grenze nach Syrien. Und dies ist Teil des Plans der türkischen Regierung, eine Sicherheitszone im Norden Syriens einzurichten. Dass militärische Sicherheitszonen nicht unbedingt Sicherheit für Flüchtlinge bedeuten, dafür gibt es viele historische Beispiele (Stichwort: Srebrenica). Vor allem führt dies jedoch zu Furcht vor Abschiebungen in der Flüchtlingsbevölkerung und zudem heizt es weiter eine flüchtlingsfeindliche Stimmung in der Türkei an. Um die Situation zu verstehen, in der syrische Flüchtlinge in der Türkei sich momentan befinden, sollte man wirklich diesen Artikel lesen. Dagegen werden auch mehr Gelder für Flüchtlinge in der Türkei nicht helfen. Dies ist ein politisches Problem, dem sich zu stellen sich die EU aber nicht traut. 

* Der Anstieg der Ankünfte ist nur zum Teil durch die Situation syrischer Flüchtlinge zu erklären; die größte Gruppe sind afghanische Flüchtlinge.

Warum mehr Flüchtlinge aus der Türkei auf griechischen Inseln ankommen
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

piqd hat das erste personalisierte und generelle Audiomagazin! Egal aus welcher Quelle - alle Audio-Empfehlungen, die es in dein piqd Magazin geschafft haben, hast du jetzt immer dabei.

Einfach deinen piqd Audio-Feed im Podcatcher deiner Wahl auf dem Smartphone abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Podcast wird in AntennaPod abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Apple Podcasts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Downcast abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Instacast abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Apple Podcasts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in iTunes abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Podgrasp abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Podcast wird in gpodder.net abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Pocket Casts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.