Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung

am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), Berlin.

Gründer des Netzwerks Fluchtforschung.

Forscht zu, schreibt über und kommentiert Migrations- und Flüchtlingspolitik, insbesondere aber nicht nur in Deutschland und Europa.

Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Donnerstag, 17.03.2016

Warum der EU-Türkei-Deal nicht funktionieren wird: Die verkehrte Logik

Heute findet ein weiterer EU-Gipfel statt, um das Abkommen mit der Türkei über die Abschiebung von Asylsuchenden zu besprechen. Innerhalb Europas gilt es dabei viele Hürden zu überwinden, insbesondere Verpflichtungen einzugehen, Flüchtlinge aus der Türkei im Gegenzug zum Zurücksenden der Asylsuchenden in Europa aufzunehmen. Doch selbst wenn diese Hürde gemeistert werden sollte, geht die scheinbar einfache Formel 'Wir nehmen einen Flüchtling für jeden, den ihr zurücknehmt' in der Realität nicht auf. Zunächst steht ihr entgegen, dass unter EU-Recht Asylbewerber nicht einfach in ein Land zurückgeschickt werden können, das die Rechte von Flüchtlingen nicht voll anerkennt (siehe dazu auch James Hathaway). Zudem steht nicht der Schutz von Flüchtlingen, sondern der Schutz von Grenzen und die Bekämpfung von Schmugglern im Zentrum der Abmachung. Dies wird aber nur zur Folge haben, dass neue Geschäftsmodelle entstehen und Flüchtlinge in 'gute' und 'schlechte' unterschieden werden - unabhängig von ihrem Schutzbedarf oder gar ihres Integrationspotenzials. So besteht die Gefahr, dass aus Menschenschmuggel tatsächlich Menschenhandel wird, was Leid und Kriminalität potenzieren wird. Notwendig sind ausreichend (in der Größenordnung von mehreren 100.000, wenn nicht Millionen) Resettlementplätze oder humanitäre Visa, die von der Rücknahme anderer Flüchtlige unabhängig sind (!) - nicht nur für Europa, sondern weltweit. Nur wenn die Logik umgekehrt wird: Schutz für Flüchtlinge vor Schutz von Grenzen, können Schmuggler tatsächlich bekämpft und Schutzbedürftigen kann tatsächlich geholfen werden. 

Warum der EU-Türkei-Deal nicht funktionieren wird: Die verkehrte Logik
8,6
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Eric Bonse
    Eric Bonse · Erstellt vor mehr als 3 Jahren ·

    Guter und wichtiger Beitrag, danke!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.