Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Vier wichtige Punkte zum Streit um Abschiebungen nach Syrien

Mohamed Amjahid
Buchautor und Journalist

Reporter, Kurator, Autor für deutsche und internationale Medien. Studium der Politikwissenschaft/Anthropologie. Themen: Weiße Mehrheitsgesellschaft, MENA, Autokratien, Kapitalismuskritik, Feminismus und kritische Theorie.

Zum piqer-Profil
Mohamed AmjahidMontag, 05.07.2021

In den vergangenen Jahren haben immer mehr Politiker*innen gefordert, Geflüchtete nach Syrien abzuschieben. Vor allem jene, die Straftaten begehen, sollen Deutschland schleunigst verlassen. Ganz vorne mit dabei bei diesen Abschiebeplänen sind prominente Stimmen aus der AfD und der Union. Nun hat sich auch die ehemalige Familienministerin und SPD-Spitzenkandidatin in Berlin, Franziska Giffey, dementsprechend geäußert. 

Eine Feststellung ist hierbei wichtig: Schiebt man Straftäter*innen ab, hat man ein Fenster auch für andere Abschiebungen geöffnet. Dies kann durchaus die eigentliche politische Absicht hinter diesen Forderungen sein. Das heißt: Bei der Debatte geht es im Kern um die grundsätzliche Frage, ob Syrien ein sicheres Land ist oder eben nicht. Weil kein Mensch, auch Straftäter*innen nicht, in ein Kriegsgebiet oder eine Diktatur abgeschoben werden dürfen, geht es hier um Präzedenzfälle, um eventuell später auch andere Geflüchtete abschieben zu können. 

Es folgen vier wichtige Punkte zu diesem Thema: 

Die außenpolitische Expertise des Magazins "Foreign Policy" bringt es beim Thema Abschiebungen nach Syrien so auf den Punkt: Es gibt keinen Frieden in Syrien, nur Leid

 

Vier wichtige Punkte zum Streit um Abschiebungen nach Syrien

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.