Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Sonntag, 06.03.2016

Viele kennen die Sprache nicht, sind fast mittellos – eine Erinnerung aus dem Jahr 1709

Er ist weltberühmt: Robinson Crusoe. In neuen Büchern und Filmen wird er gedeutet. Die ursprüngliche Version stammt von Daniel Defoe (1660-1731), der nicht nur diesen Roman schrieb, sondern einer der bekanntesten englischen Journalisten und Publizisten war. Der Schriftsteller Hans Christoph Buch gab der Redaktion von Sinn und Form, also der Zeitschrift der Akademie der Künste, den Hinweis auf einen Text über die pfälzische Flüchtlingskrise, die ihn erstmals auf Deutsch bringt. Online gibt es zwar nur einen Auszug, aber es wird deutlich, dass man viele Argumente kennt. Damals blieben etliche Flüchtlinge in England, andere emigrierten weiter nach Irland oder Amerika. In einer kenntnisreichen Vorbemerkung des Defoe-Forschers John Robert Moore (1890-1973) verweist dieser auf die Spuren dieser Flüchtlinge, die sich Siedlungen bauen durften, wie sie wollten: "Noch heute (1964, A. E.) gibt es eine unverkennbare pfälzische Ansiedlung in Irland, und Nachfahren der Pfälzer sind in etlichen Teilen Englands anzutreffen. Und doch sind es Pennsylvania, New York, die beiden Carolinas, die Staaten des Mittleren Westens und weit dahinter die Pazifikküste, wo der Einfluß von Defoes 'armen pfälzischen Flüchtlingen' am meistens ins Auge fällt."

Übrigens gibt es in dieser Ausgabe auch ein Gespräch zwischen Stefan Hertmans und mir. Online kann man einen anderen Vergleich lesen.

Und einige ästhetische Aussagen dieses wortgewaltigen Autors aus Flandern, der bei der Frankfurter Buchmesse (Gastland: Niederlande und Flandern) eine wichtige Rolle spielen könnte.

Später – nur in der Printausgabe – diskutieren wir die gegenwärtige Lage.

Viele kennen die Sprache nicht, sind fast mittellos – eine Erinnerung aus dem Jahr 1709
7,1
5 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Walter Krafft
    Walter Krafft · Erstellt vor fast 4 Jahren ·

    eine tolle entdeckung: pfälzer flüchtlinge in England

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.