Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Donnerstag, 31.01.2019

Unpiq: Die feinste Zunge des Extremismus der Mitte sprach vor der AFD

Die AFD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel umarmt den Publizisten Henryk M. Broder. Ein Foto macht die Runde, Broder bezeichnete es als Fehler und publizierte seine Rede. Nicht alles, was er sagt, ist falsch, ja, Propaganda wirkt nur, wenn sie ein Korn Wahrheit enthält. Entscheidend bleibt, was er und Genossen, hier ihr Blog, vereint. Der Reihe nach:

Was ich ... unsäglich und intolerabel finde, ist eine Äußerung von Kardinal Marx, dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz. Er sagte, ... man sollte den Begriff „christliches Abendland“ nicht verwenden, denn er sei „ausgrenzend“. Noch ärgerlicher als die Äußerung des Kardinals war, dass ihm niemand widersprach und niemand sagte, wofür diese Äußerung steht: für eine präventive Unterwerfung.

Das wirkt noch nicht schlimm, aber Reizwörter wie "Abendland" und "präventive Unterwerfung" lassen aufhorchen. Dann leugnet er den "menschengemachten Klimawandel" und greift dann zum bösen Vergleich:

Ich halte es für gut und richtig, dass Kinderehen verboten bleiben, ohne Rücksicht auf den kulturellen Hintergrund der beteiligten Familien. Ich bin für eine Verschärfung des Tatbestands „Kindesmissbrauch“, um auch solche Fälle verfolgen zu können wie den der bereits erwähnten Greta aus Schweden, die von den Klimarettern zur Ikone ihrer Bewegung erkoren wurde.

Ach, Broder gehört neben Sarrazin und Tellkamp zu den Erstunterzeichnern der ERKLÄRUNG 2018:

Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird.

Eine Ideologie auf 3 tragenden Säulen vereint sie alle: Leugnung des menschengemachten Klimawandels, Islamophobie, der Kampf gegen "illegale Masseneinwanderung".

Es ist keine radikale Position, keine Wurzelbehandlung, sondern ein Extremismus der Mitte, der Flüchtlinge schafft und sie gleichzeitig zu Sündenböcken macht.

Unpiq: Die feinste Zunge des Extremismus der Mitte sprach vor der AFD
8
8 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 10
  1. Frederik Fischer
    Frederik Fischer · Erstellt vor 3 Monaten ·

    Ich kann aus dem Zitat über die Kinderehe keine Leugnung des Klimawandel ableiten. Was übersehe ich?

    1. Nutzer gelöscht
      Nutzer gelöscht · Erstellt vor 3 Monaten ·

      Ich denke, das muss mit diesem Teil der Rede in Kontext gestellt werden, auf den sich das Zitat bezieht:

      "Ich glaube nicht einmal daran, dass es einen Klimawandel gibt, weil es noch keinen Tag in der Geschichte gegeben hat, an dem sich das Klima nicht gewandelt hätte. Klimawandel ist so neu wie die ewige Abfolge von Winter, Frühjahr, Sommer und Herbst. Neu ist nur, dass das Klima zum Fetisch der Aufgeklärten geworden ist, die weder an Jesus noch an Moses oder Mohammed glauben. Dazu hat bereits der britische Schriftsteller Gilbert Keith Chesterton, der Erfinder von Pater Brown, das Richtige gesagt: „Seit die Menschen nicht mehr an Gott glauben, glauben sie nicht an nichts, sie glauben allen möglichen Unsinn.“

      Der weltweite Hype um eine 16-jährige Schwedin, die sich für eine Wiedergängerin von Jeanne d’Arc hält, hat das in diesen Tagen wieder bewiesen."

      Broder will wohl darauf hinaus, dass der Hype um Greta Kindesmißbrauch sei, weil es einer 16-Jährigen nicht zuzutrauen sei, aus eigener Kraft und Antrieb zur Gallionsfigur einer Bewegung zu werden.

    2. Daniela Becker
      Daniela Becker · Erstellt vor 3 Monaten ·

      @Nutzer gelöscht Und solche Leute werden dann halt noch als intellektuell bezeichnet, einfach weil sie unzusammenhängend Zeug aneinanderschwurbeln. Ich finde ja eher, dass sich der - unter Missachtung aller wissenschaftlichen Fakten - Glaube an die Nicht-Existenz eines menschengemachten Klimawandelns zur Pseudo-Religion entwickelt. (Danke, liebes Universum, dass ich mit 16 keinen Vater wie Broder hatte.)

    3. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · Erstellt vor 3 Monaten ·

      @Daniela Becker Wissenschaftlich ist das unhaltbar, aber es ist leider ein intellektueller Plan dahinter. Es gibt eben drei zentrale Themen, die Broder und Komplizen gemeinsam bearbeiten und ein gesellschaftsveränderndes Ziel. Es sind echte politische Gegner.

    4. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · Erstellt vor 3 Monaten ·

      @Nutzer gelöscht Genau. Danke, ich kam erst jetzt wieder an den Computer und änderte Weniges - mehr ist aber wegen der geringen Zeilenzahl nicht möglich.

  2. Nutzer gelöscht
    Nutzer gelöscht · Erstellt vor 3 Monaten ·

    Die Achse des Guten und PI haben eben nicht nur das Gründungsjahr 2004 gemein! Mehr ist dazu, denke ich, nicht zu sagen.

  3. Emran Feroz
    Emran Feroz · Erstellt vor 3 Monaten ·

    Broder ist seit Jahren ein unerträglicher und aufmerksamsgeiler Rassist und Muslimhasser. Egal, was er nun geschrieben hat: Mit der AfD versteht sich dieser Mann prächtig. Es ist nun einmal tatsächlich so, dass ein Bild oftmals mehr sagt als tausend Worte. Was viele womöglich nicht wissen: Broder war am Anfang seiner "Karriere" ziemlich links und ein Palästinafreund.

    1. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · Erstellt vor 3 Monaten ·

      Ich fürchte, dass das Foto eine gezielte Provokation war.
      Und wie schrieb der jüngst verstorbene F. W. Bernstein:
      „Die schärfsten Kritiker der Elche / waren früher selber welche."

    2. Christoph Weigel
      Christoph Weigel · Erstellt vor 3 Monaten ·

      @Achim Engelberg neben den wildschweinen nehmen im deutschen wald auch die elche beängstigend zu! und wie emran völlig richtig anmerkt, kommen sie wie h.m. broder erschreckend oft "aus der linken ecke", wo man sich ja in den 60ger jahren kritikfähigkeit an die brust heftete. das versteh ich bis heute nicht.
      by the way: "unpiq" hat es verdient, zu einem eigenen channel zu werden.

    3. Achim Engelberg
      Achim Engelberg · Erstellt vor 3 Monaten ·

      @Christoph Weigel UNPIQ ist das Übergreifende. Die Dummen und/oder Gemeinen findet man überall, die kann man nicht auslagern - leider.

      Es gilt Goethe aus dem WESTÖSTLICHEN DIVAN:

      Übers Niederträchtige
      Niemand sich beklage;
      Denn es ist das Mächtige,
      Was man dir auch sage.

      Aber auch Kästner bekommt sein Recht:

      Vergiß in keinem Falle,
      auch dann nicht, wenn vieles mißlingt:
      Die Gescheiten werden nicht alle!
      (So unwahrscheinlich das klingt.)