Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Mayte Schomburg
Initiatorin und Vorsitzende von Publixphere e.V. & Affiliate am Berkman Center for Internet & Society at Harvard University
Zum piqer-Profil
piqer: Mayte Schomburg
Mittwoch, 17.02.2016

Psychische Belastungen bei Geflüchteten und Vertriebenen

Wir haben es schon lange geahnt: Flucht und Vertreibung stellen für die Geflüchteten und Vertriebenen eine enorme psychische Belastung dar. Permanente Unsicherheit und Stress sind ständige Begleiter der Menschen – zusätzlich zu den oft traumatischen Erlebnissen, die überhaupt erst zur Migration geführt haben. Kaum angekommen in einem neuen Land oder Flüchtlingslager, ist es schwer, Fuß zu fassen und sich eine neue Existenz aufzubauen. Depressionen oder posttraumatisches Stresssyndrom können eine Anpassung an die neue Situation zusätzlich erschweren. Längerfristig kann das auch körperliche Auswirkungen haben. Die psychische Dimension der Flüchtlingskrisen der Welt wird erst seit einigen Jahren erforscht. Dieser Artikel wirft zu Recht ein Auge auf das Thema, das auch uns in der öffentlichen Diskussion viel stärker beschäftigen sollte, als es das derzeit tut.

Psychische Belastungen bei Geflüchteten und Vertriebenen
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!