Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Sonntag, 25.11.2018

Klimawandel: Wir stehen am Beginn globaler Massenmigration

Der Zusammenhang zwischen Klimawandel und Migration ist vielfältig: mal werden Landstriche überflutet, mal werden die Lebensgrundlagen zerstört, mal führen Umweltkatastrophen zur Flucht - dadurch ausgelöste Kriege und Konflikte mal außen vor gelassen. Diese einstündige Doku macht die Bandbreite an Faktoren deutlich, die schon jetzt zu einer Zunahme von Migration führen: in Indonesien, in Sibirien, um den Chadsee in Afrika. Dabei liegt der Fokus auf den Phänomenen des Umweltwandels, dem Ansteigen des Meeresspiegels, dem Verlust des Permafrosts, dem Verschwinden von großen Seen. Dies unterstreicht die Drastik, ohne dabei dramatisch zu sein. Es kommen neben Betroffenen auch verschiedene Expert*innen zu Wort, deren Vorhersagen schwanken. Einige möchten gar keine Prognosen abgeben, da sie noch hoffen, dass klimabedingte Migration zumindest teilweise vermieden werden kann - andere liegen mit ihren Schätzungen für 2050 bei mehreren Milliarden Menschen. Das klingt nach Panikmache, aber wenn wir diesen Film ernst nehmen, dann ist das vielleicht keine so abwegige Reaktion. Unsere Welt wird sich nicht nur aufgrund des Klimas, sondern gerade auch durch die Reaktion darauf drastisch verändern. Wenn wir jetzt schon Krisen haben, angesichts von knapp 70 Millionen Flüchtlingen weltweit, was passiert wenn die Zahlen zehnmal so hoch sind? Ein Unterschied scheint mir: Kriege wie in Syrien, mit Millionen von Flüchtlingen, lassen sich nicht vorhersagen. Einige Folgen des Klimawandels jedoch schon. Der Klimawandel als Ursache von Migration lässt sich vielleicht noch abschwächen, aber vermieden werden kann er nicht mehr und wir wissen, in welchen Regionen der Welt er sich wie auswirkt und auswirken wird. Das heißt, wir können, sollten und müssen uns auf eine Welt vorbereiten, in der viele Hundertmillionen Menschen auf der Suche nach einer sicheren neuen Heimat sind.

Die Doku ist leider nur noch bis zum 27.11. in der Mediathek verfügbar - also vielleicht was für heute Abend?

Klimawandel: Wir stehen am Beginn globaler Massenmigration
9,2
10 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 2
  1. Peter Kuthan
    Peter Kuthan · vor 15 Tagen

    umso unverantwortlicher ist der Ausstieg aus dem UN Global Migration Pakt, als einem Versuch dieser Herausforderung auf multilateraler Ebene akkordiert zu begegnen. Österreich spielt dabei leider eine schändliche Vorreiterrolle

  2. Dominik Groß
    Dominik Groß · vor 9 Tagen

    Die Doku ist nun in deutscher Sprache bis zum 11.2.2019 verfügbar:

    www.arte.tv/de/videos...