Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Donnerstag, 11.02.2016

Kein Familiennachzug für subsidär Schutzbedürftige: Wie relevant ist die Regelung des Asylpakets II?

Die Diskussionen um den Familiennachzug für einige Flüchtlinge bezieht sich auf einen durchaus ethischen und politischen Einschnitt in Rechte von Schutzbedürftigen. Doch faktisch, in Zahlen, hat dies wenig Relevanz, denn zum einen erhalten nur wenige subsidären Schutz, zum anderen ist die Anzahl jener, die durch Familiennachzug nach Deutschland kommen, gering. Die Diskussion wirkt wie viel Rauch, der ein Handeln zur Verringerung der Asylzahlen suggerieren soll, der zum anderen andere Konsequenzen aus dem Asylpaket II verdeckt. Dass der Kompromiss aus der Diskussion nun auch faktisch keine Verbesserung der Gesetzesvorlage gebracht hat, trägt zu diesem Eindruck noch bei. Letztlich hat das Gesetz wenig Auswirkung auf die Situation in Deutschland, aber große Auswirkungen für einige Flüchtlinge, insbesondere auf einige unbegleitete Minderjährige.

Kein Familiennachzug für subsidär Schutzbedürftige: Wie relevant ist die Regelung des Asylpakets II?
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!