Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Freitag, 01.07.2016

Immer mehr syrische Flüchtlinge im Libanon begehen Selbstmord - gerade Jugendliche

Angesichts des andauernden Leids von syrischen Flüchtlingen im Libanon sehen viele von Ihnen keine bessere Zukunft und keinen Ausweg mehr. Flüchtlingscamps sind im Libanon nicht erlaubt und so schlagen sich mittellose Flüchtlinge inzwischen seit Jahren unter schlimmsten Bedingungen durch. Gerade wenn die sozialen Bedingungen auch zu zwischenmenschlichen Konflikten führen, wird aus der Ausweglosigkeit oft Hoffnungslosigkeit. 

Die EU muss, anstatt vor allem auf Entwicklungshilfe und Wirtschaftsförderung zu setzen, Zugang zu Bildung und Perspektiven für Flüchtlinge mit der linbanesischen Regierung aushandeln. Zudem sollten - so unrealistisch dies zur Zeit klingen mag - gerade für die besonders gefährdeten Flüchtlinge mehr Aufnahmeprogramme zur Verfügung stehen. Die europäische Abschottung führt nur zu noch mehr Elend. Und wenn immer wieder bewundernd hervorgehoben wird, wie viele Flüchtlinge der Libanon, gemessen an der eigenen Bevölkerungszahl, aufgenommen habe, so sagt dies eben noch nichts über deren Schutz aus.

Immer mehr syrische Flüchtlinge im Libanon begehen Selbstmord - gerade Jugendliche
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!