Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung

am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), Berlin.

Gründer des Netzwerks Fluchtforschung.

Forscht zu, schreibt über und kommentiert Migrations- und Flüchtlingspolitik, insbesondere aber nicht nur in Deutschland und Europa.

Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Dienstag, 22.12.2015

Humanitäre Hilfe: Deutschland ist nicht unter den 15 großzügigsten Ländern. Nr. 1 überrascht!

In der Flüchtlingspolitik hat eine Forderung Priorität: Ursachenbekämpfung. Zu den Ursachen von Fluchtmigration gehören aber nicht nur militärische Konflikte, die schwer aufzulösen sind, sondern ein Mangel an humanitärer Hilfe in den Erstzufluchtsstaaten. Weil Flüchtlinge dort keine Perspektive mehr haben, ziehen sie weiter nach Europa, wo sie Sicherheit und eine Zukunft sehen. 

Doch Hilfsorganisationen wie UNHCR klagen seit Jahren über massive Unterfinanzierung ihrer Programme, die selbst nur auf eine Minimalversorgung ausgerichtet sind. Wie sehr engagieren sich also Länder in der humanitären Hilfe weltweit? Deutschland ist tatsächlich das Land, das die vierthöchste Summe zahlt. (Dabei muss beachtet werden, hier geht es um humanitäre Zahlungen überhaupt, nicht nur für Flüchtlinge.) Doch vergleicht man die Ausgaben für humanitäre Arbeit mit dem Bruttoinlandsprodukt so verändert sich das Bild dramatisch: Deutschland liegt nur noch auf Platz 17. Schweden und Dänemark liegen auf Rang 2 und 3. Und auf Nummer eins, mit Abstand: Kuwait. Will die Bundesregierung tatsächlich die Anzahl an Asylbewerbern gering halten, so muss sie vielleicht daran etwas ändern.

Humanitäre Hilfe: Deutschland ist nicht unter den 15 großzügigsten Ländern. Nr. 1 überrascht!
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.