Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Montag, 02.03.2020

Gestern & Heute: Die Schande Europas

Ein Dossier in Text, Bild und Film legt die NZZ angesichts der katastrophalen Lage in den Flüchtlingslagern in Griechenland vor. Darin heißt es:

Es werden «Massenmigrationsströme nach Griechenland erwartet», schrieb die Grenz- und Küstenschutzbehörde Frontex am Wochenende in einem internen und vertraulichen Situationsbericht ... In dem Bericht für die politischen Entscheidungsträger in der EU heisst es weiter: «Es wird schwierig sein, den massiven Strom von Menschen, die sich auf die Reise gemacht haben, zu stoppen. Darum ist kurzfristig in den kommenden Tagen noch ein Anstieg des Drucks zu erwarten – auch sogar in dem Fall, dass die türkischen Behörden handeln sollten, um Grenzübertritte zu verhindern».

Das Erwartete tritt ein, was man in diesem Interview mit Jean Ziegler, emeritierter Soziologieprofessor und ehemaliger UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, lesen kann.

Er beschreibt wie mitten in der EU Menschen in Hütten leben müssen, wie er sie aus den Slums beispielsweise aus Honduras kennt.

Im Lager Moira auf Lesbos leben hinter Stacheldraht nach seinen Beobachtungen, die durch das aktuelle NZZ-Dossier bestätigt werden, Menschen so:

Hier müssen sich 100 Personen eine Dusche und eine Toilette teilen. Die ist oft verstopft, verdreckt, Fäkalien liegen herum. Es gibt kein warmes Wasser, keine Schulen und ganze zwei Ärzte – für 5.000 Menschen! Das Essen, das Catering-Firmen im Auftrag der Regierung liefern, ist oft ungenießbar.

Das Archipel Flüchtlingslager breitet sich immer mehr aus.

Ach, den Titel vom piq borgte ich mir aus dem aktuellen Buch von Jean Ziegler. Es endet mit dem Appell: 

Der Strategie der Abschreckung, die die moralischen Grundlagen Europas zerstört, den Krieg erklären.

Wir, die Völker Europas, müssen dafür sorgen, dass die europäischen Zahlungen an die flüchtlingsfeindlichen Staaten sofort beendet werden. Überall auf dem Kontinent müssen wir für die strikte Einhaltung des universellen Menschenrechts auf Asyl kämpfen. Wir müssen die sofortige und endgültige Schließung aller Hotspots durchsetzen, wo immer sie sich befinden. Denn sie sind die Schande Europas.

Solange sich das nicht ändert, werden die Nachrichten von heute sich denen von vorgestern ähneln oder denen von übermorgen.

Gestern & Heute: Die Schande Europas
6,7
Eine Stimme
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.