Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Fabian Goldmann
piqer: Fabian Goldmann
Samstag, 16.04.2016

Flüchtlingsabkommen mit Libyen. Oder: Die können doch nicht wirklich ...

„Die können doch nicht wirklich...“ ist ein Satz, den man häufig hört seit Beginn der sogenannten Flüchtlingskrise. „…die Menschen weiter ertrinken lassen“, ging der Satz weiter, nachdem im April letzten Jahres im Mittelmeer ein Boot mit 900 Flüchtlingen kenterte. „…zuschauen, wenn sich Rostock-Lichtenhagen wiederholt“, lautete er, als im sächsischen Heidenau Neonazis und Anwohner tagelang vor einer geplanten Flüchtlingsunterkunft protestierten. „… weiter wegschauen“, als das Bild vom kleinen Aylan Kurdi um die Welt ging. Zuletzt endete der der Satz auf „… die Flüchtlinge in die Türkei deportieren.“ 

Auf die nächste Folge von „die können doch nicht wirklich..." hat diese Woche das WDR-Magazin Monitor hingewiesen. Die Reporter berichten über das Vorhaben der Bundesregierung, auch mit Libyen ein Flüchtlingsabkommen nach türkischen Vorbild zu schließen. Dazu sind sie in das Land gefahren, in dem nahezu jeder zweite Einheimische von UN-Nahrungsmittelhilfe abhängig ist; sie zeigen Bilder von einem Strand, von dem nicht einmal mehr die Leichen ertrunkener Flüchtlinge weggeräumt werden, lassen sich von einem Gefängniswärter vorführen, welche Folter jene Flüchtlinge erwartet, die die Bundesregierung zurückschicken will, und erläutern, dass die einzige staatliche Autorität in einem ansonsten von Chaos und Terror gebeutelten Land dazu dient, für Europa Flüchtlinge abzuwehren. 

Flüchtlingsabkommen mit Libyen. Oder: Die können doch nicht wirklich ...
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

piqd hat das erste personalisierte und generelle Audiomagazin! Egal aus welcher Quelle - alle Audio-Empfehlungen, die es in dein piqd Magazin geschafft haben, hast du jetzt immer dabei.

Einfach deinen piqd Audio-Feed im Podcatcher deiner Wahl auf dem Smartphone abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Podcast wird in AntennaPod abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Apple Podcasts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Downcast abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Instacast abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Apple Podcasts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in iTunes abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Podgrasp abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Podcast wird in gpodder.net abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Podcast wird in Pocket Casts abonniert…

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.