Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Fabian Köhler
freier Journalist, Politik- und Islamwissenschaftler (M.A.)
Zum piqer-Profil
piqer: Fabian Köhler
Mittwoch, 28.09.2016

Erklären statt Erregen: Ein Islamexperte wagt das Unmögliche

Broder, Kelek, Abdel Samad, Schwarzer… kaum eine Woche vergeht, in der nicht irgendein „Islamexperte“ in irgendeiner Talkshow erklärt, wie das nun wirklich ist. Mit der Burka. Der Scharia. DITIB. Dem Grundgesetz. Und den Kinderehen. Oder um genau zu sein: vorgibt, zu erklären. Denn meist bleibt die tatsächliche Erkenntnis dann doch deutlich hinter der Erregung zurück. 

Wenn nun also ein "Islamexperte" von sich selbst sagt, er sei mit seinem „langweiligen Einerseits... Andererseits" völlig Talkshow-ungeeignet, ist allein das schon ein Grund ihm zuzuhören. Die Rheinische Post hat Markus Rohe gefragt, wie das nun wirklich ist. Mit Burka, DITIB und so weiter. Und anders als die meisten anderen "Islamexperten" schafft der Islamwissenschaftler und Jura-Prof tatsächlich etwas beim Leser zu steigern - die Erkenntnis, nicht die Erregung.

Obwohl. Eine Provokation hat Rohe dann doch noch für alle "Islamexperten" parat, die hinter jeder Ecke einen Burka-tragenden DITIB-Funktionär vermuten, der versucht, Kinderehen ins Grundgesetz einzutragen. Nach seinem Tipp für mehr Gelassenheit im Umgang mit dem Islam gefragt, antwortet Rohe: "Das reale Leben." Vielleicht sollte ihn doch mal jemand zu einer Talkshow einladen. 

Erklären statt Erregen: Ein Islamexperte wagt das Unmögliche
8,8
6 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied!