Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Emran Feroz
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Emran Feroz
Samstag, 18.11.2017

Elfjähriger Geflüchteter begeht Selbstmord

Im österreichischen Baden hat sich ein elfjähriger, afghanischer Geflüchteter das Leben genommen.

Ich finde, diese Randmeldung ist kaum zu verdauen.

Es ist nämlich ein trauriger Höhepunkt, dass geflüchtete Kinder sich töten - und zwar in Europa.

Eine solche Entwicklung ist mehr als nur besorgniserregend. Viele Geflüchtetenkinder sind schwer traumatisiert. All die Traumata, die sie sowohl in ihren Herkunftsländern als auch während der Flucht erlebt haben, werden kaum verarbeitet.

Der Druck, der auf den Schultern der Kinder lastet, nimmt auch im sicheren Europa, etwa in Deutschland oder in Österreich, kein Ende.

Berichten zufolge soll der tote Junge für seine sechs Geschwister Behördengänge, Dolmetschen und viele weitere Dinge erledigt haben. 

Die Situation der Familie wurde von Freunden und Bekannten schon lange kritisch betrachtet. 

Dem ältesten Bruder, gerade einmal 23 Jahre alt, wurde von den lokalen Behörden die Vormundschaft für alle seine Geschwister, darunter eines mit Behinderung, übertragen. 

Es war klar: Für einen 23-jährigen Mann war das alles viel zu viel. Gefährdungsmeldungen, die stattgefunden haben sollen, wurden von der Jugendhilfe allerdings ignoriert. 

Und nun ist es zu spät.

Elfjähriger Geflüchteter begeht Selbstmord
9,2
11 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!