Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Emran Feroz
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Emran Feroz
Sonntag, 26.04.2020

Die nächste Katastrophe: COVID-19 in Idlib

Seit Jahren (verrückt, dass man das mittlerweile überhaupt so schreiben muss) wird Idlib vom Assad-Regime belagert. Hier gehört der Tod mittlerweile zum Alltag - und meist tritt er durch brutale Bombardements in Erscheinung. 

Doch nun zeigt er sich wohl bald auch in Form der Corona-Pandemie, laut dem US-Magazin "Foreign Policy" eine Zeitbombe, die bald massiv einschlagen wird.

In den Geflüchtetenlagern von Idlib herrschen dystopische Zustände.

“Millions of people, whose lives have already been marked by suffering, live in camps, collective shelters and informal sites where social distancing and regular handwashing are luxuries,” Imran Riza, the U.N. humanitarian coordinator for Syria, said in a statement last week.

Idlib ist die letzten Rebellen-Provinz Syriens. Dass sich die Situation hier weiterhin verschlimmern wird, ist offensichtlich. Sowohl das Assad-Regime als auch seine Verbündeten haben weiterhin das Ziel, das gesamte Land zurückzuerobern. Hinzu kommt, dass die "Freunde" der Rebellen, etwa die Türkei aber auch der Westen und Co., sie schon längst im Stich gelassen haben.

Die nächste Katastrophe: COVID-19 in Idlib

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Achim Engelberg
    Achim Engelberg · vor 7 Monaten

    Und das ist "nur" eine der vielen wenig beachteten Katastrophen.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.