Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Donnerstag, 31.03.2016

Die lange Vorgeschichte des EU-Türkei-Abkommens: Abwehrmechanismen der Festung Europa

Der EU-Türkei-Deal wird von vielen als ein großer Schritt in der europäischen Flüchtlingspolitik gesehen - und das ist er auch. Doch die Instrumente, die dabei zum Tragen kommen, sind längst nicht so neu, wie sie scheinen mögen. Die Einrichtung von sicheren Zonen in Herkunftsländern, Migrationsmanagement und die Einbindung internationaler Organisationen werden von der EU seit langem eingesetzt, um die Ankunft von Flüchtlingen in Europa zu verhindern. Jeff Crisp, der lange Zeit in führenden Positionen für UNHCR und für große humanitäre Organisationen gearbeitet hat, zeichnet kurz nach, welche Erfahrungen - und Probleme - es mit den Politikansätzen des EU-Türkei-Deals gibt.

Die lange Vorgeschichte des EU-Türkei-Abkommens: Abwehrmechanismen der Festung Europa
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!