Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung

am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), Berlin.

Gründer des Netzwerks Fluchtforschung.

Forscht zu, schreibt über und kommentiert Migrations- und Flüchtlingspolitik, insbesondere aber nicht nur in Deutschland und Europa.

Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Donnerstag, 21.01.2016

Die lange Flucht homosexueller Flüchtlinge: Wenn die Diskriminierung in Deutschland nicht endet

Während einige Medien inzwischen darüber berichten, dass weibliche Flüchtlinge auch in Europa und in Deutschland eine besonders gefährdete Gruppe sind, die zu wenig Schutz findet, so ist die Gefährdung einer anderen Gruppe von Flüchtlingen noch weitgehend ein Tabu: die homosexueller Flüchtlinge. Oft, aber nicht immer, fliehen jene vor homophoben Gesetzen und Verfolgung in ihren Herkunftsländern und -regionen. Doch auch auf der Flucht und in Flüchtlingsunterkünften in Deutschland sind sie vielfach von Diskriminierung und Übergriffen betroffen, u.a. durch andere Flüchtlinge. Hinzu kommt eine noch weitgehend problematische Praxis im Asylverfahren. Obwohl Verfolgung aufgrund sexueller Orientierung inzwischen als ein Asylgrund anerkannt wird, bewegt sich der Nachweis nicht nur der Verfolgung sondern auch der sexuellen Orientierung in solchen Verfahren oft am Rande der Menschenwürde. In der Flüchtlingsforschung wird inzwischen diskutiert, nicht mehr auf sie sexuelle Orientierung der Asylbewerber zu achten sondern auf Verfolgung aufgrund heteronormativer Divergenz. In jedem Fall erfahren homosexuelle Asylbewerber häufig noch in Deutschland, wo sie Zuflucht suchen, Diskriminierung und gar Verfolgung. Lediglich LGBTI Organisationen thematisieren diesen Missstand, obwohl es sich hierbei um eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung handeln sollte.

Die lange Flucht homosexueller Flüchtlinge: Wenn die Diskriminierung in Deutschland nicht endet
8
3 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.