Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung

am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS), Universität Osnabrück.

Gründer des Netzwerks Fluchtforschung.

Forscht zu, schreibt über und kommentiert Migrations- und Flüchtlingspolitik insbesondere aber nicht nur in Deutschland und Europa.

Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Freitag, 08.02.2019

Die für das Menschenretten angeklagte Kapitänin

Sie fährt nicht zum Spaß zur See. Sie fährt, weil es sein muss, um Menschenleben zu retten, da es die europäischen Staaten nicht tun. Nein, sie fährt nicht, sie fuhr aufs Mittelmeer. Denn nun wird sie von einem dieser europäischen Staaten verklagt. Italien droht ihr mit bis zu 20 Jahren Haft. Nachdem ihr Schiff verwanzt wurde, vier Behörden gegen sie ermittelt haben, Spitzel auf sie angesetzt wurden. Wie auf einen Staatsfeind. Für's Menschenretten.

Pia Klemp ist eine Heldin unserer Zeit und es ist wichtig, von ihr zu erfahren, ihr zuzuhören und sie zu unterstützen.

Die für das Menschenretten angeklagte Kapitänin
8,7
13 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 4
  1. Wendelin Ackermann
    Wendelin Ackermann · Erstellt vor 2 Monaten ·

    Leider wieder eine grobe und leider auch irgendwie populistische Vereinfachung. Sie ist nicht fürs 'Menschenretten' angeklagt worden. Die Ermittlungen laufen wegen dem Verdacht zur Beihilfe zur illegalen Einwanderung.

    1. J. Olaf Kleist
      J. Olaf Kleist · Erstellt vor 2 Monaten ·

      Es ist richtig, dass "Menchenretten" kein Straftatsbestand ist. Ihr wird aber Beihilfe zur illegalen Einwanderung vorgeworfen, da sie Menschen aus dem Mittelmeer gerettet und - im Einklang mit euroäpischem Recht - nach Europa gebracht hat. Dies scheint mir doch eher eine semantische als eine sachliche Unterscheidung zu sein.
      Die Genfer Flüchtlingskonvention besagt übrigens, dass Flüchtlinge für irreguläre Einreise nicht bestraft werden dürfen. Nur für deren Helfer*innen gilt dies absurder Weise nicht.

  2. Kommentar entfernt
    Kommentar entfernt · Erstellt vor 2 Monaten ·

    Dieser Kommentar wurde gelöscht.

    1. J. Olaf Kleist
      J. Olaf Kleist · Erstellt vor 2 Monaten ·

      Danke für Ihren sachlichen Beitrag.

  3. Axel Maier
    Axel Maier · Erstellt vor etwa einem Monat ·

    Ich wette, diese gegenderte Heldin birgt drei Geschlechter in sich. Ein Wunder der Natur. . . .