Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Samstag, 29.09.2018

Die Flüchtlingshölle inmitten Europas

Wenn man diese Bilder sieht, ist es schwer zu glauben, dass sie aus Europa stammen. Junge Flüchtlinge leben im Schutt und berichten von massiven Misshandlungen, die sie durch die Polizei erfahren haben. Man hört den Grenzschutz nachts mit Lautsprechern durch den Wald rufen: "We are fucking Europe! Hahaha. Fuck off bitch! Hahaha." Genau genommen wurde dieser 8 1/2 minütige Film 2016/2017 an der Grenze zwischen Serbien und Ungarn gedreht. Der Film ist bereits vor über einem Jahr erschienen. Doch erhielt er gerade erneut einen Preis, was ein guter Anlass ist, auf ihn hinzuweisen und an diese Szenen zu erinnern. Auch deshalb, weil die Misshandlungen durch ungarische Offizielle an der Grenze zu Serbien weiter stattfinden. Nur Europa hat die Flüchtlinge vergessen und verdrängt, ebenso wie jene Migrant*innen, die in Griechenland und Italien und an vielen anderen Orten Europas unter unwürdigen Bedingungen überleben müssen. Diese Bilder stammen zwar von vor zwei Jahren, sie gehören aber zu unserer Gegenwart.

Die Flüchtlingshölle inmitten Europas
8,9
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Emran Feroz
    Emran Feroz · vor 3 Monaten

    Schlimm. Weite Teile meines afghanischen Freundeskreises haben derartige Dinge erlebt. Ich kenne Menschen, die (ihrer Meinung nach) in Ungarn oder in Griechenland mehr traumatisiert wurden als durch den Krieg in Afghanistan. Ihre Worte, nicht meine. Ich denke, man sollte das auch ernst nehmen und nicht einfach verdrängen.