Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Donnerstag, 30.11.2017

Die Debatte beginnt: Syrer sollen nach Syrien abgeschoben werden

Früher oder später würde es beginnen: Forderungen nach Rückkehr von Syrern werden auch außerhalb der AfD laut. Dabei ist der Bürgerkrieg noch nicht mal vorbei. ISIS mag kurz vor der militärischen Niederlage stehen - so zumindest die Behauptung einiger Kriegsparteien - aber von einem Frieden ist das Land noch weit entfernt. Nicht nur sind viele Flüchtlinge vor Assad geflohen, der noch vor kurzer Zeit von westlichen Regierungen - zu Recht - als grausamer Diktator verurteilt wurde, der auf keinen Fall an der Macht bleiben dürfe. Tatsächlich ist die Assad Regierung für viele 1000 Todesfälle der letzten Wochen und Monate verantwortlich. Doch auch wenn die Kämpfe wirklich enden, sind noch viele Fragen offen. Wiedergutmachungen und Aussöhnung sind komplizierte Aufgaben in einer Post-Konfliktgesellschaft - zumal wenn Vertriebene zurückkehren. Dieser Spiegel Artikel gibt dem Vorstoß aus Unionskreisen einen guten Kontext. 

Die Frage, wann Flüchtlinge in ihr Herkunftsland zurückkehren können, wird die flüchtlingspolitische Diskussion im kommenden Jahr aber auf jeden Fall prägen - und klare Antworten gibt es darauf nicht.   

Die Debatte beginnt: Syrer sollen nach Syrien abgeschoben werden
7,8
7 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!

Kommentare 3
  1. Matthias Liesenhoff
    Matthias Liesenhoff · vor 3 Tagen

    Die Anmoderation folgt 100% dem NATO Propaganda-Narrativ vom bösen Assad, dem angeblichen Schlächter seines Volkes, welches vorwiegend aus Dissidenten im Ausland gespeist wird. Hinterfragung duch Piqd? Fehlanzeige. Die Stimmen aus dem Land selbst reden eine ganz andere Sprache und haben zu Assad eine ganz andere Informationslage und Meinung. Flüchtlinge aus den Nachbarländern kehren massenweise freiwillig zurück.

  2. Paulina Fröhlich
    Paulina Fröhlich · vor 15 Tagen

    Tipp: Das Kollektiv hinter www.afdernstgenommen.de/ hat den ersten Antrag auf die Rückführung nach Syrien haargenau beleuchtet und kommentiert.

    1. J. Olaf Kleist
      J. Olaf Kleist · vor 15 Tagen

      Vielen Dank für den Hinweis, das ist sehr interessant!