Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Emran Feroz
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Emran Feroz
Dienstag, 26.11.2019

Der unaufgeklärte Tod des Anti-Apartheid-Aktivisten Imam Abdullah Haron

Imam Abdullah Haron starb am 27. September 1969 in einer Polizeizelle nach 123 Tagen Einzelhaft und täglichen Verhören betreffend seines Engagements im Kampf gegen das rassistische System der Apartheid, das 1994 mit der Wahl von Nelson Mandela zum ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas endete. Imam Haron war der erste Geistliche eines Glaubens, der unter dem Apartheid-Regime in Haft starb. 

Der Imam hatte einen Job bei der britischen Süßwarenfabrik Rowntree-Wilson inne, was ihm einen Grund gab, regelmäßig Gemeinden in Langa, Gugulethu und Nyanga zu besuchen, wo er liebevoll als "Mfundisi" (Priester) bekannt wurde. Im Sport war er der erste Imam, der nicht-rassistische Sportveranstaltungen organisierte. Er war der Begründer der in Kapstadt ansässigen Gemeinschaftszeitung Muslim News (heute Muslim Views), in der er als Herausgeber fungierte. Dies war die erste muslimische Gemeinschaftszeitung in Südafrika.

Fünfzig Jahre nach dem Tod des muslimischen Klerikers und Anti-Apartheid-Aktivisten Imam Abdullah Haron wurden sein Grab und die Moschee, an deren Spitze er einst stand, zum Bauerbe des westlichen Kaps erklärt. Seine Familie und seine Stiftung haben jedoch vor allem einen Wunsch, der noch nicht verwirklicht wurde: Antworten auf das, was an dem Tag passiert ist, als er 1969 in Polizeigewahrsam getötet wurde.

Der unaufgeklärte Tod des Anti-Apartheid-Aktivisten Imam Abdullah Haron
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.