Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Emran Feroz
Journalist
Zum piqer-Profil
piqer: Emran Feroz
Sonntag, 30.08.2020

Der Drohnenkrieg der Vereinigten Arabischen Emirate in Libyen

Seit geraumer Zeit herrscht in Libyen Krieg und Chaos. Seit dem Sturz Gaddafis wird das Land von verschiedenen Mächten als Schachbrett missbraucht. 

Der Spiegel fasst wie folgt zusammen:

Libyen ist zweigeteilt: Im Westen, in der Hauptstadt Tripolis, hat Premier Fayez Sarraj die Macht. Den Osten kontrolliert der Warlord Khalifa Haftar. Seit Jahren ringen beide Seiten um die Macht, unterstützt von einer ganzen Reihe von Staaten wie Russland, der Türkei, Frankreich und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Tausende Menschen sind in dem Bürgerkrieg bereits ums Leben gekommen, Hunderttausende wurden aus ihren Häusern vertrieben.  

Nun wurde allerdings bekannt, dass die VAE im vergangenen Januar in Tripolis mittels einer bewaffneten Drohne ein Massaker verübten, als sie rund 50 unbewaffnete Kadetten einer Militärakademie bombardierten. Viele der Opfer waren Jugendliche.

Bis heute hat sich niemand zu diesem Angriff bekannt, doch ausführliche Recherchen von BBC zeigen in die Richtung Abu Dhabis. 

Drohnen kommen im Libyen-Krieg mittlerweile en masse zum Einsatz. Alle Seiten benutzen die unbemannten Fluggeräte und töten regelmäßig Zivilisten. Ich habe bereits vor Jahren in diesem Kontext immer wieder von einer "Drohnifizierung" der Welt geschrieben.

Der Drohnenkrieg der Vereinigten Arabischen Emirate in Libyen

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.