Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung

am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), Berlin.

Gründer des Netzwerks Fluchtforschung.

Forscht zu, schreibt über und kommentiert Migrations- und Flüchtlingspolitik, insbesondere aber nicht nur in Deutschland und Europa.

Zum User-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Mittwoch, 25.05.2016

Das Ende des Flüchtlingscamps?

Berichte über Flüchtlinge werden oft von Bildern von matschigen Strassen zwischen Zelten oder Luftaufnahmen von riesigen Flüchtlingslagern begleitet. Das Flüchtlingscamp gibt es als Einrichtung seit hundert Jahren aber inzwischen ist es zum Symbol des Scheiterns von Flüchtlingspolitik geworden. Es steht für den sozialen und rechtlichen Ausschluss von Geflüchteten. Eigentlich zum Auffangen von Flüchtlingen und für ein leichteres Bereitstellen von humanitärer Versorgung gedacht, sind Camps inzwischen zu dauerhaften humanitären Problemen geworden. Man schaue nur Dadaab in Kenia an, das mit 330.000 Menschen seit fast 25 Jahren existiert. Aber auch in Europa sind die Flüchtlingscamps die im letzten Jahr in Griechenland und anderen Ländern entstanden sind Zeichen einer verfehlten Flüchtlingspolitik geworden. Sollen nun also Flüchtlingscamps restlos geschlossen werden, wie David Millibrand, ehemaliger Außenminister Großbritanniens, es vorschlug? Camps sind in Not- und Krisensituationen notwendig. Aber als dauerhafte Flüchtlingspolitik sind sie ein humanitäres Versagen. Anstelle des sogenannten Refugee Warehousings muss auf mittelfristige Integration der Flüchtlinge in den Zufluchtsländern hingewirkt werden. Dafür muss Europa übrigens mit gutem Beispiel vorangehen - denn ansonsten droht auch Kenia, Flüchtlingscamps nicht nur zu schließen, sonder Flüchtlinge auch aus dem Land zu werfen. Der Schutz von Flüchtlingen muss wieder ernst genommen werden.

Das Ende des Flüchtlingscamps?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.