Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Lars Hauch
Freier Journalist mit Schwerpunkt Nahost-Politik und Islamismus
Zum piqer-Profil
piqer: Lars Hauch
Freitag, 20.03.2020

Corona in Syrien: Leugnung und Überforderung

Während wir in Deutschland unter denkbar besten Bedingungen mit der Pandemie umgehen können, trifft es in Syrien einmal mehr die Schutzbedürftigsten.

Nach offiziellen Angaben der syrischen Regierung gibt es im Land bisher keinen Fall von Corona. Ganz offensichtlich ist das Blödsinn, und Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung wurden bereits beschlossen: In Moscheen, Schulen, Veranstaltungen – das öffentliche Leben wird eingeschränkt. 

Doch Versorgungsengpässe und der laufende Konflikt verkomplizieren die ohnehin bereits desaströse Lage. Das gilt ganz besonders für Idlib im Nordwesten Syriens. Erst nächste Woche sollen Test-Kits über die türkische Grenze in die Region geliefert werden, sagt die WHO. 

Warum das so lange gedauert hat? Weil die WHO der Lieferung an Staaten die höchste Priorität einräumt. Und Idlib mit seinen 3 Millionen Menschen zählt nicht als Staat. 

Für die NYT waren Evan Hill und Yousur Al-Hlou vor Ort. Klar wird: Die völlig überlaufenen Flüchtlingslager und 4 Jahre russischer Bombardements auf die Krankenhäuser der Region sind eine denkbar schlimme Ausgangslage, um Corona einzudämmen. 

Wir alle sind gerade durch die Einschränkungen im öffentlichen Leben mehr mit unserer eigenen Situation beschäftigt als sonst. Dennoch sollten wir nicht vergessen, wie privilegiert wir sind. Und wie sehr Desinfektionsmittel vor allem dort gebraucht werden, wo es keine Wasserversorgung gibt, die Händewaschen ermöglicht.

Corona in Syrien: Leugnung und Überforderung
7,5
2 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer KuratorInnen als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.