Kanäle
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kuratoren aus Journalismus, Wissenschaft und Politik empfehlen
und kommentieren die besten Inhalte im Netz.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

J. Olaf Kleist
Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Flüchtlingsforschung
Zum piqer-Profil
piqer: J. Olaf Kleist
Montag, 14.11.2016

Chomsky: Die Verantwortung des Westens für die Ursachen der Flüchtlingskrise

Die Verantwortung des Westens für Flüchtlinge ist weitaus mehr als eine rein legale. Aus der Geschichte erwächst eine moralische Verantwortung, argumentierte Noam Chomsky letzte Woche in einem Vortrag in Barcelona. In einem historischen und politischen Rundumschlag weist er auf die vielen Ursachen globalen Unrechts hin, das zu Vertreibungen und Flucht, auch in den globalen Norden, geführt haben. Dies umfasst die harscheste Form der Zwangsmigration, die Sklaverei, die zu großem Reichtum in den USA und Europa geführt hat, und diverse Kriege und unterlassene Hilfe für Flüchtlinge in Erstzufluchtsländern. Chomsky reißt vieles nur an, doch eines wird klar: Der Westen hat keine moralische Rechtfertigung, sich aus der Verantwortung für Flüchtlinge zu stehlen und muss sowohl Erstzufluchtsländern als auch Asylsuchenden im Globalen Norden helfen. Ein Wegsehen ignoriert die Geschichte.

Chomsky: Die Verantwortung des Westens für die Ursachen der Flüchtlingskrise
9,1
9 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Werde piqd Mitglied für unter 4€ pro Monat!