Kanäle
Jetzt personalisiertes
Audiomagazin abonnieren
Log-in registrieren
piqd verwendet Cookies und andere Analysewerkzeuge um den Dienst bereitzustellen und um dein Website-Erlebnis zu verbessern.

handverlesenswert

Kluge Köpfe filtern für dich relevante Beiträge aus dem Netz.
Entdecke handverlesene Artikel, Videos und Audios zu deinen Themen.

Du befindest dich im Kanal:

Flucht und Einwanderung

Achim Engelberg
Dr. phil.
Zum piqer-Profil
piqer: Achim Engelberg
Sonntag, 18.08.2019

Boatpeople 1979 – Oder: "Vorboten der großen Wanderungsbewegung des 21. Jahrhunderts"

Der legendäre Frachter "Cap Anamur" nahm ab August 1979 Boatpeople auf, Flüchtlinge aus Vietnam, die aufs offene südchinesische Meer fuhren, in der Hoffnung, gerettet zu werden.

Es war Auftakt von Rettungsaktionen in Krisenregionen. Später gründeten Christel und Rupert Neudeck, der 2016 starb, das Hilfs- und Wiederaufbauprojekt Grünhelme. Die 1942 geborene Mutter von drei Kindern lebt heute im rheinischen Troisdorf.

Ich werde nie den Anblick vergessen, wie Rupert 2015 auf einer seiner letzten Reisen in Lampedusa am Mittelmeer stand und ganz langsam den Kopf schüttelte. Dieselben Bilder, dasselbe Drama, so viele Jahre danach. Heinrich Böll hat das 20. Jahrhundert mal als das "Jahrhundert der Flüchtlinge" bezeichnet – und dann kam das 21. Jahrhundert, es hat sich nichts daran geändert.

So gut ihre Aktionen waren, so verkennt sie die Entwicklungsdynamik.

Schon im August 1979 sah Michel Foucault, der langwirkende französische Intellektuelle mit dem kurzen Leben, tiefer und deutete diese Flüchtlinge als Vorboten der großen Wanderungsbewegung des 21. Jahrhunderts.

Damals nahm die Geschichte Fahrt auf: Thatcher übernahm in Großbritannien, die Sowjets marschierten in Afghanistan ein, der Papst reiste in sein Heimatland Polen und der rapide Verfall der Macht der Kommunistischen Parteien im sowjetischen Herrschaftsbereich begann, die Revolution im Iran war die erste erfolgreiche der neueren Geschichte im Namen des Islam usw.

Die Zahl der Flüchtlinge stieg auf 7 Millionen an.

Zum Vergleich: Wenn man die Zahlen des Flüchtlingswerks der Vereinten Nationen betrachtet, gab es 1951, im ersten Jahr der Messung, 2,1 Millionen Flüchtlinge.

2018 waren es fast 75 Millionen. Eine Steigerung auf 75 Millionen ist nicht nur eine neue Quantität, sondern ebenso Qualität:

Die Welt geriet in Bewegung.

Das Interview erhellt den Idealismus der Helfer, zeigt ähnliche Erscheinungen, aber um das damalige und das heutige Geschehen zu verstehen, muss man Analytiker wie Foucault konsultieren.

Boatpeople 1979 – Oder: "Vorboten der großen Wanderungsbewegung des 21. Jahrhunderts"
8,3
4 Stimmen
relevant?

Möchtest du kommentieren? Dann werde jetzt Mitglied!

Kommentare 1
  1. Jürgen Klute
    Jürgen Klute · Erstellt vor etwa einem Monat · Bearbeitet vor etwa einem Monat

    Danke für den Hinweis. Und vor allem für die einordnende Einführung.

Bleib immer informiert! Hier gibt's den Kanal Flucht und Einwanderung als Newsletter.

Abonnieren

Deine Hörempfehlungen
direkt aufs Handy!

Einfach die Hörempfehlungen unserer Kuratoren als Feed in deinem Podcatcher abonnieren. Fertig ist das Ohrenglück!

Öffne deinen Podcast Feed in AntennaPod:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Downcast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Instacast:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Apple Podcasts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in iTunes:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Podgrasp:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Bitte kopiere die URL und füge sie in deine
Podcast- oder RSS-APP ein.

Wenn du fertig bist,
kannst du das Fenster schließen.

Link wurde in die Zwischenablage kopiert.

Öffne deinen Podcast Feed in gpodder.net:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.

Öffne deinen Podcast Feed in Pocket Casts:

Wenn alles geklappt hat,
kannst du das Fenster schließen.